SV 1879 Ehrenhain vs. FSV Wacker Nordhausen II 1:3 (0:3)


Auch gegen starke Nordhäuser gelang es den Blau-Gelben aus Ehrenhain am Samstagnachmittag nicht Punkte zu holen. Nach einer sehr guten ersten Halbzeit kämpften sich die Hausherren in der zweiten Hälfte in die Partie zurück, doch wohl etwas zu spät.
Vor gut 100 Zuschauern am letzten Fußballnachmittag im September legte die Regionalligareserve bereits von Beginn an ordentlich zu. Hatte die Truppe um Kapitän Marcus Vopel doch nach den letzten beiden Partien auch einiges nach zu holen. In der 11. Minute musste Andre Sittel bereits das erste Mal entschärfen, als Michel Harrer auf 16 Metern frei zum Schuss kam. Doch auch der SVE versuchte sich. Nur 60 Sekunden später war es Andy Knutas, der nach einer Hereingabe von Cyril Golovko eine Riesenmöglichkeit hatte, doch aus 12 Metern Entfernung über den Kasten zog. Die Gäste waren spielerisch und technisch sehr stark aufgestellt, ließen den Ball zwischen den Strafräumen laufen. Ehrenhain nutzte dagegen immer wieder Konterchancen. Nach einem Abschluss von Ex-Bundesligist Marco Sailer, den Andre Sittel gut parieren konnte, leitete dieser direkt den Konter ein. Der endete im Eins gegen Eins zwischen Robert Döring und Keeper Rene Gurniak, der sich nicht aus der Ruhe bringen ließ und das Duell gewann. In der 25. Minute war es dann soweit. Nordhausen ging durch einen Nahdistanz-Treffen von Marco Sailer mit 1:0 in Führung. Nur vier Minuten später legte Marcus Vopel direkt nach. Nach einer Ecke stieg er am höchsten, gewann das Kopfballduell und auch den Treffer zum 2:0. Ehrenhain schien für ein paar Minuten in einer Schockstarre zu verweilen, spielte man doch bisher gar nicht so schlecht mit. Fünf Minuten vor Schluss gelang den Nordhäusern der dritte Streich. Michel Harrer traf aus 12 Metern frei stehend ins lange Eck und machte den Halbzeitstand von 0:3 perfekt. Nordhausen überzeugte durch seine Dominanz und Kompromisslosigkeit. Oftmals fehlte den Hausherren die letzte Aggressivität, um die gut herausgespielten Möglichkeiten am Ende zu Zählbaren zu machen.
Die zweite Hälfte ließ Nordhausen erwartungsgemäß ruhig angehen. Ehrenhain versuchte sich noch mit ein paar Schüssen von Christopher Lehmann oder Rene Neumaier, doch ohne Erfolg. Zunehmend verflachte die Partie. Die Gäste betrieben Ergebnisverwaltung, nahmen das Tempo raus und hatten dabei weiterhin alles ganz gut im Griff. Ehrenhain blieb etwas ideenlos. Durch die Rücknahme der Blau-Weißen ergaben sich immer wieder ein paar Möglichkeiten, die jedoch viel zu oft viel zu harmlos blieben. Das änderte Rene Neumaier in der 76. Minute. Abgezockt traf er in das leere Tor und holte damit den Ehrentreffer für seine Jungs. Um irgendetwas zu reißen reichte es leider nicht, doch war es vor allem für die Moral doch ein wichtiger Treffer.
Nordhausen kehrte aus Ehrenhain als verdienter Gewinner nachhause, vor allem aufgrund einer sehr starken und effektiven ersten Hälfte. Ehrenhain bemühte sich durchgehend, gab sich auch noch dem schnellen Dreier nicht auf und holte sich am Ende doch noch den Ehrentreffer. Trotzdem bleibt die Elf um Kapitän Andy Knutas mit nur zwei Punkten aus 6 Spielen weiterhin Tabellenletzter. Nicht vergessen: das nächste Spiel findet bereits zum Feiertag am Dienstag gegen die Spielvereinigung Geratal statt.

SV 1879 Ehrenhain mit:

Andre Sittel, Markus Hinrichs, Norbert Schmidt, Andy Knutas, Robert Döring ('86 Jörg Böckel), Manuel Bethke, Cyril Golovko ('73 Tommy Himstedt), Rene Neumaier, Kevin Richter ('85 Sven Rentzsch), Tomas Dolezal, Christopher Lehmann

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Letzte Spiele

SC Weimar

2 : 1

SV Ehrenhain
1. Mannschaft | Auswärts | 10. Spieltag
Spielbericht

Kraftsdorfer SV

2 : 0

SV Ehrenhain II
2. Mannschaft | Auswärts | 9. Spieltag
Spielinfos