FSV Preußen Bad Langensalza vs. SV 1879 Ehrenhain 1:1 (0:0)


Nach einigen punktlosen Partien holte sich der SVE im Feiertagsspiel gegen die Preußen einen Punkt mit nachhause. Bei bereits etwas winterlichen Temperaturen fanden trotz allem 120 Zuschauer den Weg in das Stadion der Freundschaft.
Den Start in das Spiel fanden beide Teams durchaus schnell. Temporeich kamen damit auch beide Akteure schnell zu ersten und auch gleich hochprozentigen Chancen. Zu einem Treffer fehlt jedoch oft die Genauigkeit. Vor allem beim SVE ist der Unterschied zum Spiel am Samstag deutlich. Die Blau-Gelben spielen wesentlich engagierter als zuletzt. Nach 20 gespielten Minuten dann eine Großchance für die Preußen. Nach einem schnell ausgespielten Konter taucht Martin Fiß aussichtsreich vorm Tor auf, doch er vergibt. Der SVE scheint die spielentschiedenen Mannschaft zu sein, doch dem könnte in der 35. Minute schnell ein Ende gesetzt sein. Sven Rentzsch springt im Strafraum der Ball an die Hand und Schiedsrichter Leroy Schott zeigt auf den Punkt. Daniel Trübenbach wird ausführen und visiert die linke Ecke an. Das ahnte auch Keeper Andre Sittel und verhindert die Führung der Hausherren. Kurz vor der Halbzeit nahm sich Martin Fiß nochmal ein Herz. Er nimmt Sittel aus und schießt vor dem leeren Tor an die Latte – es scheint wie verhext. Kurz darauf war Pause.


In der zweiten Halbzeit zeichnete sich ein ähnliches Bild, wie in den ersten 45 Minuten ab. Ein Siel zwischen den Strafräumen, doch auf beiden Seiten fehlt die Genauigkeit, das letzte Zielwasser, um den entscheidenden Treffer zu landen. Dann kamen auf der Seite der Gäste auch gleich noch zwei verletzungsbedingte Wechsel hinzu. In der 57. Minute kommt damit Cyril Golovko für Norbert Schmidt und nur fünf Minuten später ersetzt Youngster Tim Himmel den angeschlagenen Rene Neumaier. Doch die Ostthüringer gaben sich keinesfalls geschlagen. In der 65. Minute gab es damit eine Großchance für die Ehrenhainer. Nach einer Hereingabe von Manuel Bethke findet dessen Ball Christopher Lehmann, der jedoch nicht richtig trifft und damit den Schuss entschärft. Beide Teams nehmen jetzt das Tempo etwas raus und retten sich immer wieder in lange Bälle, die ihre Abnehmer oft nicht finden. 15 Minuten vor Schluss, nachdem sich Tomas Dolezal noch einmal an einem Kopfball versucht hatte, dann die Erlösung für die SVE-Fans. Nach einem Pass von Sven Rentzsch verwandelt Christopher Lehmann aus sieben Meter Entfernung zum 0:1 und damit zu seinem fünften Saisontreffer. Die Preußen zeigen sich kurz geschockt, doch rappeln sich schnell wieder auf. Denn keine fünf Minuten später kehrte man mit einem Treffer von Sebastian Degner zur Punkteteilung zurück. Die Schlussphase zeigte sich noch einmal stürmisch, beide Teams wollen und brauchen eigentlich auch den Sieg. Doch am Ende passiert nicht mehr viel und die Punkteteilung steht fest.
Ein erster Lichtblick für die Ehrenhainer, die bisher trotz oft auch guter Spielleistungen nicht belohnt wurden. Weiterhin rangiert man mit nun sieben Punkten aus 12 Spielen auf dem vorletzten Platz. Doch auf diesen Erfolg lässt sich aufbauen und neunen Mut schöpfen. Vor allem für das Derby am Samstag gegen Meuselwitz, was keinesfalls leicht werden wird.


SV 1879 Ehrenhain mit:
Andre Sittel, Norbert Schmidt (’57 Cyril Golovko), Tomas Dolezal, Markus Hinrichs, Manuel Bethke, Julian Lutz, Sven Rentzsch, Robert Döring, Christopher Lehmann (’90 Felix Bachmann), Rene Neumaier (’62 Tim Hiller), Tommy Himstedt

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Letzte Spiele

SG Glücksbrunn Schweina

5 : 0

SV 1879 Ehrenhain
1. Mannschaft | Auswärts | 14. Spieltag
Spielbericht

SV Roschütz

1 : 0

SV 1879 Ehrenhain II
2. Mannschaft | Auswärts | 12. Spieltag
Spielinfos