SV 1879 Ehrenhain vs. FSV Martinroda 1:2 (0:1)


Nach dem unglücklichen Unentschieden gegen Ohratal stand binnen 48 Stunden bereits der nächste Gegner auf dem Platz in Ehrenhain. Dabei schien die Aufgabe gegen den FSV Martinroda um einiges schwieriger. Am Ende sahen ganze 180 Zuschauer auf dem Waldsportplatz nach einem langen Kampf leider trotzdem keine Punkte für den SVE.


Auf einem durch die langen schweren Witterungsverhältnisse geprägten Platz entwickelte sich trotzdem ein schnelles Spiel. Ehrenhain ließ bereits zu Beginn die Differenz in der Tabelle in Vergessenheit geraten und spielte selbstbewusst auf. Eine erste Möglichkeit ergab sich dann für Julian Lutz bereits in der 10. Spielminute, aber im 1 gegen 1 hatte Keeper Sebastian Bach den längeren Atem. Martinroda legte gute 10 Minuten später gleich zweimal nach, aber auch ohne Erfolg. Benjamin Hertel scheiterte an der Latte und Justin Weidlich an einem starken Andre Sittel. Das Spiel ist spannend, emotional und von einigen Foulspielen auf beiden Seiten geprägt. Immer wieder arbeiten sich beide Teams in die Strafräume vor, doch bleiben auch beide ohne Erfolg. Bis kurz vor der Pause, als Martinroda, die damit wohl auch ihrer Favoritenrolle in dieser Partie nachkommen, in Führung geht. Kapitän Justus Six ergattert sich mit einem Heber über Andre Sittel in der 43. Minute sein 2. Saisontor. Danach ist Pause.


Kaum war die zweite Halbzeit angepfiffen vergoldete Justus Six seinen Ostermontag ein zweites Mal. Ein Distanzschuss in der 52. Minute landet in den Maschen des Ehrenhainer Tors und erhöht den Spielstand auf 0:2. Aber auch der SVE ist putzmunter auf den Platz zurückgekehrt und lässt sich das nicht lange gefallen. Nur fünf Minuten später trifft Christopher Lehmann sehr sehenswert aus halb linker Position für sein Team und verkürzt auf 1:2. Das Remis ist nun wieder zum Greifen nah und Zeit für den Ausgleich gibt es noch genug. Ehrenhain nimmt das Spiel in die Hand, drückt Martinroda zunehmend in die eigene Hälfte zurück. Das macht das Spiel erneut etwas ruppiger, was in einigen gelben Karten endet. Den Kürzeren zieht dabei am Ende der SVE-Kapitän Andy Knutas, der aus der 16. Minute vorbelastet eine Viertelstunde vor Schluss das Feld mit Gelbrot verlassen muss. Aber Ehrenhain macht weiter, hat nochmal Chancen u.a. durch Cyril Golovko und Christopher Lehmann, doch der Ball kann nicht im Kasten untergebracht werden.


Am Ende hatte sich Ehrenhain in einem starken Spiel den Ausgleich gut verdient gehabt, doch es sollte nicht sein. Die Blau-Gelben stehen wieder ohne Punkte und ohne die Verbesserung der Tabellensituation da. Im Gegenteil – Gotha gelingt ein 1:1 gegen Eisenach und damit macht die Wacker-Truppe sogar noch einen Punkt gut. Zum rettenden Ufer sind es für den SVE nun noch vier Punkte, die dringend her müssen.


SV 1879 Ehrenhain mit:
Andre Sittel, Robert Döring, Manuel Bethke, Julian Lutz, Cyril Golovko, Kevin Richter, Max Zerrenner, Andy Knutas (‘75 Gelbrot), Christopher Lehmann, Rene Neumaier (’86 Tim Hiller), Tommy Himstedt (’69 Tobias Bethke)

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Letzte Spiele

SV 1879 Ehrenhain

1 : 2

FSV Martinroda
1. Mannschaft | Heim | 16. Spieltag
Spielbericht

SV Osterland Lumpzig

1 : 0

SV 1879 Ehrenhain II
2. Mannschaft | Auswärts | 19. Spieltag
Spielinfos