SV 1879 Ehrenhain vs. SC Leinefelde 1912 1:0 (0:0)

Nach 5 Partien ohne Punkte durfte sich die Mannschaft des SVE am Samstag über einen Last-Minute-Sieg gegen den schon abgestiegenen SC Leinefelde freuen. Mit den drei Punkten konnte das Team um Trainer Thomas Wunderlich die 50-Punkte-Marke knacken und den ZFC Meuselwitz II noch vom vierten Tabellenrang verdrängen.

Eigentlich ging es in der Partie für beide Teams um nicht mehr viel. Leinefelde war bereits abgestiegen und der SVE spielte eine Saison ohne jegliche Abstiegssorgen und hatte den 5. Platz bereits sicher. Ein einziger Anreiz war es, sich nach einer Serie von 5 Partien ohne Erfolg positiv bei den Fans zu verabschieden und nochmal einen Sieg auf dem Waldsportplatz zu feiern. Doch danach sah es lange Zeit nicht aus. In den ersten 30 Minuten der ersten Halbzeit schossen sich beide Mannschaften mehr oder weniger warm. Es zeigte sich ein zerstreutes Spiel, welches sich über den gesamten Platz erstreckte und wenig Highlights bot. So konnte weder der SVE durch Kevin Richter oder Christopher Lehmann noch der SCL durch Adam Jan Grisgraber oder Enrico Schmalstieg genug Druck hinter den Ball bringen. Aber schon in der 28. Spielminute hätten sich die Gäste einen erheblichen Vorteil sichern können. Nach Fehlern in den eigenen Reihen brachte Ehrenhain sich selbst in die Bredouille. Erst kann Sittel sehenswert mit dem Fuß parieren und die beiden Nachschüsse setzten die Gäste mit viel Pech erst an die Latte und danach über das Tor. Kurz vor Schluss hatte auch der SVE noch einmal eine Großchance. Verpasste Rene Neumaier noch den endgültigen Abschluss, schaltete Tommy Himstedt im Nachsetzen blitzschnell, doch Patrick Reimann hält überragend den Ball und damit auch das 0:0 zur Pause fest.

Nach der Pause entwickelte sich ein ähnliches Spiel, wie bereits die 45 Minute zuvor. Beide Teams spielten auf die Tore, doch wurden entweder zu früh gestört oder vergaben die Möglichkeiten zu lasch. So Leinefelde in der 51. Minute, als erneut Andre Sittel gegen Jahn Männecke aus nächster Nähe die Oberhand behielt. Oder die Hausherren in der 59. Spieminute, als Rene Neumaier den Kasten haarscharf auf der rechten Seite verfehlte. Das Spiel fand nunmehr immer stärken in den beiden Strafräumen statt und ein Tor hätte wohl auf beiden Seiten fallen können – doch es fiel nicht. Bis zur 89. Spielminute mussten die zahlreichen blau-gelben Fans warten, bis sie erlöst wurden. Christopher Lehmann, der bisher eine sehr gute Partie gespielt hatte, legte im Strafraum des SCL ein Solo hin und verwandelt sehenswert zum Golden Goal und bescherte seiner Mannschaft Platz 4 in der Saison 2016/2017. Kurz darauf verabschiedete sich der SVE mit einem Doppelwechsel von den Spielern Martin Sigmund und Danny Lessau, die am Samstag ihr letztes Spiel absolvierten. Ersetzt wurden sie durch Florian Eller und Steve Brieger. Eine Minute später ertönte der Schlusspfiff von Schiedsrichter Markus Drobe und die Fans und Spieler des SVE konnten sich über eine überragende Saison freuen, die mit einem 4. Platz und der damit besten Leistung im Altenburger Land gekrönt wurde. Damit verabschieden wir uns in die Sommerpause und wünschen allen Fans und Angehörigen des Vereins eine erholsame Zeit, bis wir uns zur neuen Serie auf dem Waldsportplatz wieder sehen.

SV 1879 Ehrenhain mit:

Andre Sittel, Tommy Himstedt, Robert Döring, Julian Lutz, Danny Lessau (’90 Florian Eller), Martin Sigmund (’90 Steve Brieger),l Rene Neumaier, Kevin Richter (’73 Noah Krosse), Tomas Dolezal, Silvio Ollert, Christopher Lehmann

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Letzte Spiele

SC Weimar

2 : 1

SV Ehrenhain
1. Mannschaft | Auswärts | 10. Spieltag
Spielbericht

Kraftsdorfer SV

2 : 0

SV Ehrenhain II
2. Mannschaft | Auswärts | 9. Spieltag
Spielinfos