Wir nutzen Cookies!

SG Motor Altenburg vs. SV 1879 Ehrenhain 0:4 (0:0)


Beide Teams hatten sich für das Derby in Altenburg ein großes Ziel gesetzt – Siegen. Für Altenburg mussten drei Punkte her, um nicht doch noch in den Abstiegskampf mit reinzurutschen und auch Ehrenhain peilte die Zähler an um in der Tabelle die Lokalrivalen aus Altenburg Rositz nicht vorbei ziehen zulassen. Den Plan erfüllt hat am Ende lediglich ein Team und das mehr als deutlich. Ehrenhain hat erneut Klasse bewiesen und die inoffizielle beste Offensive der Liga um Heuschkel, Lehmann, Müller und co. lahmgelegt.


Vor nur 290 Zuschauern, davon fast die Hälfte Ehrenhainer eröffnete Schiedsrichter Marcel Rauner aus Greiz pünktlich um 15 Uhr die Partie. Der Platz stellte nach 2 Tagen Regen keine einfachen Voraussetzungen, was aber vor allem den Ehrenhainern kaum anzumerken war. Bereits nach 5 Minuten gelang es Julian Lutz auf links außen sich durchsetzen und einen Pass ins Zentrum zu spielen. Diesen erwischte Andy Knutas nicht mehr und musste dem Motor-Keeper Norman Schote den Vortritt lassen. 2 Minuten später landete ein Freistoß im Strafraum der Gastgeber. Dort stehen sich leider Andy Knutas und Martin Sigmund im weg und ein gefährlicher Abschluss bleibt aus. Schon früh im Spiel wurde klar, Altenburgs Defensive leistet heute nicht das, was Ehrenhain und vor allem Altenburg selbst im Vorfeld erwartet hatten. Daher findet ein großer Spielanteil in der Altenburger Hälfte statt, was immer wieder auch zu gefährlichen Situationen vor dem Tor der Hausherren führt. Er in der 33. Minute ein ersten Lebenszeichen der prominenten Offensive. Während eines Konters läuft sich Rico Heuschkel frei und taucht vor dem Tor von Andre Sittel auf. Doch er bekommt den Ball nicht kontrolliert und setzt die Kugel in die Hände von Sittel. Danach ist der SVE wieder an der Reihe. Julian Lutz setzt in der 37. Minute einen verlängerten Pass mit der Spitze ins lange Eck, doch dem Schuss fehlte ein Quäntchen mehr Druck, sodass Schote in letzter Not retten kann. Aufatmen kann der Altenburger zwischen den Pfosten trotzdem nicht. Wenige Minuten später muss er erneut ran, als Rene Neumaier das Leder aus 5 Meter Entfernung in die Maschen setzen wollte. Doch Norman Schote hält zumindest für die ersten 45 Minuten einen Punkt in Altenburg fest. So geht mit einem für Altenburg glücklichen und Ehrenhain ärgerlichen 0:0 – Remis in die Pause.


Auch nach dem Wiederanpfiff ist es immer wieder der SVE, der vor dem Schwarz-Gelben Tor auftaucht und Druck macht, was fehlt ist bisher der letzte Schluck Zielwasser zur Führung. Doch es sollten noch knapp 20 Minuten ins Land gehen, bis die vielen Ehrenhainer Fans mit ihrer Mannschaft jubeln können. In diesen 20 Minuten fahren beide Mannschaften etwas runter, das Spiel verliert an Fahrt und findet größtenteils im Mittelfeld statt. Aber mit dem 0:0 wollten sich die Gäste nicht länger zufrieden geben. In der 72. Minute landet ein langer Pass von Florian Schmidt bei Robert Döring. Der läuft auf der rechten Bahn ungestört weit in die gegnerische Hälfte, flankt ins Zentrum und findet den Kopf von Andy Knutas. Der Ehrenhainer Kapitän verwandelt ins kurze rechte Eck und lässt den Torhüter der Schwarz-Gelben nach einer guten ersten Halbzeit nun alt aussehen. Nach dem Führungstreffer scheint es als hätte Altenburg aufgegeben, was dem SVE nur noch mehr Platz für hochkarätige Chance lässt. Nach vergebenen Möglichkeiten von Rene Neumaier und Manuel Bethke macht es nur 7 Minuten nach dem 0:1 Frank Wittkowsky besser. Florian Schmidt startet im Mittelfeld und lässt die Altenburger Defensive mit links hinter sich. Im Strafraum bedient er Frank Wittkowsky, der auf der linken Bahn mitgelaufen war und der vollendet mit der Hacke und dem Rücken zum Tor zum 0:2. Sekunden später macht sich die Einwechslung von Danny Lessau in der 75. Minute bereits bezahlt. Direkt nach dem Anstoß holt sich der heute überragende Robert Döring den Ball von den Füßen der Altenburger und bedient mit einer Flanke Danny Lessau auf links außen. Lessau geht noch ein paar Meter und setzt dann aus gut 12 Meter Entfernung das 0:3 sicher in die Maschen. Fans, Mannschaft und Betreuer können es kaum fassen und verfallen zum dritten Mal in Jubel. Altenburg dagegen scheint ratlos, fast verzweifelt. In der Offensive, wie auch in der Defensive scheint heute nicht viel zu funktionieren. In der Schlussminute will Frank Wittkowsky den Deckel drauf machen. Erneut eine Hereingabe von Robert Döring, der damit 3 Tore vorbereitet hätte, auf den freistehenden Frank Wittkowsky, doch der Unparteiische Marcel Rauner entscheidet unberechtigt auf Abseits. Nicht die einzige Fehlentscheidung des Schiedsrichtergespanns um den Greizer in dieser Partie. Nichts desto trotz, weiter geht’s. Nach dem Freistoß der Altenburger holt sich Ehrenhain den Ball zurück. Wieder Robert Döring auf rechts bedient Wittkowsky auf links, gleiche Spielzug, nur diesmal kein Abseits. Frank Wittkowsky nutzt die Chance und netzt frei vorm Tor zum endgültigen 4:0 für den SVE.


Wahnsinn! Ehrenhain feiert einen fulminanten Derbysieg, den so wohl keiner erwartet hätte. Nach einer kleinen Durststrecke von zwei Niederlagen und einem Remis hat der SVE mit dieser Derbyleistung seine Form bewiesen und sammelt drei wichtige Punkte für die Mission „Klassenerhalt“. Altenburg dagegen hat nun auf wieder 4 Zähler Abstand und steht momentan auf dem ersten Nicht-Abstiegsplatz. Wir wünschen unserem Lokalrivalen viel Erfolg für die restliche Saison und freuen uns in der nächsten Spielzeit auf zwei neue spannende Derbys!

SV 1879 Ehrenhain mit:
Andre Sittel, Marco Killemann, Jörg Böckel, Andy Knutas (`83 Tobias Bethke), Julian Lutz (´55 Frank Wittkowsky), Robert Döring, Florian Schmidt, Manuel Bethke, Martin Sigmund, Rene Neumaier (´75 Danny Lessau), Tomas Dolezal


Lena Rath

Letzte Spiele

SG Wacker Teistungen

1 : 2

SV 1879 Ehrenhain
1. Mannschaft | Auswärts | Punktspiel
Spielbericht

SV 1879 Ehrenhain II

1 : 1

Osterland Lumpzig
2. Mannschaft | Heim | Punktspiel
Spielbericht