Wir nutzen Cookies!

SG Glücksbrunn Schweina vs. SV 1879 Ehrenhain 5:0 (3:0)


Nach dem Sieg im Derby gegen Meuselwitz und der kurzen Spielpause musste der SVE am Samstag nach Schweina reisen, was keine leichte Partie werden sollte. Hat man doch auch in der letzten Saison in Schweina eine hohe Niederlage hinnehmen müssen.
Und bereits nach wenigen Minuten zeichnete sich ein recht klares Spielbild ab. Schweina legte los und erarbeitete sich direkt eine hochprozentige Möglichkeit. Doch auch der SVE versuchte sich in Person von Kapitän Andy Knutas nach fünf Minuten mit einem Flachschuss aus dem 16-Meter-Raum. Nur fünf Minuten später machte Rene Heger dann kurzen Prozess. Mit einem Volleyschuss aus 20 Metern brachte er sein Team sehenswert in Führung. Ehrenhain dagegen tat sich weiter schwer. Es musste immer wieder viel verteidigte werden gegen anrennende Schweinaer und aus den eigenen Reihen kam zu wenig Entlastung durch eigenen Angriffsspiele. Doch in der 25. Spielminute tauchte Christopher Lehmann trotzdem vor Hüter Sven Kallenbach auf, doch er vergab aus naher Distanz. Im Konter der Schweinaer fiel dann nach einem langen Ball und einem überlegenen Heber von Patrick Schellenberg das 2:0 für die Hausherren. Die Blau-Gelben versuchten sich weiter und ein kurzes Aufbäumen landete bei Cyril Golovko, dessen Schuss aber aus 18 Metern Entfernungen am Tor vorbei ging. Dann war erneut Andre Sittel gefragt. Nach einem Zweikampf fiel der Schweinaer Stürmer und Schiedsrichter Stephan Reuter entschied auf Strafstoß. Doch Sittel glänzte mit einer starken Parade und vereitelte ein 3:0 für die Gastgeber vorerst. Doch lange ließ das nicht auf sich warten. Nur ein paar Sekunden vor dem Pausenpfiff machte Rene Heger sein Doppelpack und damit stand es zur Pause 3:0 gegen die Ostthüringer.
Kurz nach dem Wiederanpfiff versuchten sich die SVE-Kicker noch einmal vor dem Tor. Eine Flanke von Cyril Golovko flog durch den Strafraum in Richtung Manuel Bethke, der das Zuspiel jedoch knapp verpasste. Zwei Minuten später Andy Knutas mit einem Kopfball, der sein Ziel ebenfalls knapp verfehlte und über der Latte landete. Doch die kurze Drangphase der Gäste fand ein jehes Ende in der 60. Und 62. Spielminute. Zwei Ehrenhainer Angriffe wurden jeweils abgefangen, mit einem langen Ball ein Konter eingeleitet und ebenfalls beide Male von Goelgetter Patrick Schellenberg zum 4:0 und zum 5:0 vollendet. In der Schlussphase gab Ehrenhain nocheinmal alles, aber es gab für die Elf um Kapitän Andy Knutas an diesem Tag kein richtiges Durchdringen durch die gut stehenden Defensive der Glücksbrunn-Kicker. Auf der anderen Seite dagegen wollte auch Schweina die schon hohe Führung gerne noch ein bisschen ausbauen und erarbeitete sich ebenfalls noch gute Chancen. Doch Andre Sittel verhinderte Schlimmeres und vereitelte diverse Möglichkeiten der Hausherren mit sehr guten Paraden.
Am Ende gab es für den SVE in Schweina trotzdem nichts zu holen, das erinnerte ebenfalls stark an das 5:0 in der vergangen Saison. Nun heißt es möglichst schnell vergessen und in Gedanken in die Form vom Meuselwitz-Spiel zurückkehren. Mit erneut einer Woche spielpause kann dieser Rückschlag erst einmal verarbeitet werden, bevor es im letzten Saisonspiel gegen Ohratal noch einmal um sehr wichtige Punkte gehen wird.


SV 1879 Ehrenhain mit:
Andre Sittel, Markus Hinrichs (’65 Rene Neumaier), Andy Knutas, Robert Döring, Sven Rentzsch, Manuel Bethke, Cyril Golovko, Kevin Richter (’75 Tim Hiller), Tomas Dolezal, Julian Lutz, Christopher Lehmann

Letzte Spiele

SV 1879 Ehrenhain

1 : 2

FSV Martinroda
1. Mannschaft | Heim | 15. Spieltag
Spielbericht

FSV Meuselwitz

1 : 0

SV 1879 Ehrenhain II
2. Mannschaft | Auswärts | 11. Spieltag
Spielinfos