Wir nutzen Cookies!

SV 1879 Ehrenhain vs. FSV 06 Ohratal 1:1 (0:0)


Im dritten und endlich letzten Anlauf klappte es mit dem Duell zwischen dem SVE und dem Aufsteiger aus Ohratal. Beide Teams hatten sich vor dem Spiel die Drei-Punkte-Marke klar als Ziel gesetzt, beide Teams brauchen dringend die Punkte. Am Ende gehen beide Mannschaften als gefühlte Verlierer vom Platz, denn ein Punkt war nicht das erhoffte Ergebnis.
Dabei starteten die Hausherren sehr vielversprechend in das Samstags-Spiel. In den ersten 20 Spielminuten versuchten sich quasi im Minutentakt erst Rene Neumaier und Cyril Golovko, der nur Aluminium traf. Ihnen folgten Max Zerrenner, der am FSV-Keeper scheiterte und Andy Knutas, der nach einem Freistoß im 5-Meter-Raum knapp vergibt. Ehrenhain lässt so die Gäste aus dem Ohratal kaum ins Spiel kommen, spielt immer wieder geradlinig nach vorn und drückt auf die Führung. Doch auch Julian Lutz in der 23. Und Andy Knutas mit dem zweiten Lattentreffer in der 36. Minute können die Führung, die wohl längst verdient wäre nicht klar machen. Mit dem schnellen und nach vorn gerichteten Spiel der Ehrenhainer kommt die Mannschaft des um Kapitän Philipp Kiebert nur schwer zu Recht und wird somit vermehrt zu Fouls gezwungen. Diese werden von Schiedsrichter Tarik El-Hallag mit zwei Verwarnungen geahndet. Vor der Pause nimmt sich SVE-Torjäger Christopher Lehmann nochmal ein Herz. In der 39. Spielminute scheitert er jedoch im 1 gegen 1 am überzeugend starken FSV-Keeper Stefan Horn und wenige Minuten später fehlt bei einem Schuss aus circa fünf Meter Entfernung der letzte Schliff. Das Zielwasser fehlt den Blau-Gelben, das Tor will einfach nicht fallen und so geht es mit einem, für die Gäste glücklichen, 0:0 in die Halbzeit.
Nach der Pause fängt Ehrenhain da an, wo es vor 15 Minuten aufgehört hatte – mit einer vergebenen Chance, diesmal durch Rene Neumaier. Langsam macht sich die Angst breit, die fahrlässig vergebenen Möglichkeiten könnten sich rächen. Zum Entsetzen der Spieler und auch der vielen Ehrenhainer Fans sollte sich dieser Gedanke bewahrheiten. In der 51. Minute trifft Michael Jüngling fast aus dem Nichts und bringt seine Mannschaft in Führung. Das versetzte die Ehrenhainer Mannschaft unter Schock, was zur Folge hat, dass der Spielfluss ins Stocken gerät. Man vermisst die schönen Angriffspiele und den schnellen Spielaufbau aus der ersten Halbzeit. Das Spiel verflacht zunehmend und das aus einem einfachen Grund – Ohratal muss nicht und will das Ergebnis über die Zeit bringen und Ehrenhain kommt irgendwie nicht mehr ins Spiel. Es sollte gut 20 Minuten nach dem Führungstreffer der Gäste dauern, bis wieder etwas Feuer in die Partie kam. Ohratal versucht sich in der 71. Und 72. Minute gleich zwei Mal vor dem Tor von Andre Sittel, doch fehlte beide Male die Präzision. Das sollte neue Hitze und ein bisschen Schwung in das Spiel bringen, doch für Ehrenhain ging nach vorn immer noch wenig. Die Erlösung brachte Tomas Dolezal in der letzten Minute. Nach einer Flanke in den Strafraum setzte sich der SVE-Verteidiger durch und brachte seinem Team zumindest einen Punkt ein.
Am Ende stehen dann doch beide mit fast leeren Händen da und treten auf der Stelle. Für Ehrenhain ist das rettende Ufer zum Greifen nah, doch dafür müssen drei Punkte her. Für diese Aufgabe gibt es dieses Wochenende nochmal eine zweite Chance, denn am Montag gastiert der FSV Martinroda in Ehrenhain. Keine leichte Aufgabe gegen den momentan Zweitplatzierten, doch die Mannschaft um Kapitän Andy Knutas wird alles auf den Platz werfen, um Zählbares in Ehrenhain zu behalten.



SV 1879 Ehrenhain mit:
Andre Sittel, Manuel Bethke, Julian Lutz, Sven Rentzsch, Cyril Golovko (’70 Kevin Richter), Andy Knutas (’83 Tommy Himstedt), Tomas Dolezal, Thomas Wunderlich (‚‘5 Tobias Bethke), Max Zerrenner, Christopher Lehmann, Rene Neumaier

Letzte Spiele

SV 1879 Ehrenhain

0 : 2

FC Wacker Teistungen
1. Mannschaft | Heim | 3. Spieltag
Spielbericht

BSG Wismut Gera II

7 : 0

SV 1879 Ehrenhain II
2. Mannschaft | Auswärts | 3. Spieltag
Spielinfos