Wir nutzen Cookies!

FSV Wacker Nordhausen II vs. SV 1879 Ehrenhain 5:1 (3:1)


Am Samstag musste der SVE den schweren Weg zum momentan aussichtsreichen Oberligakandidaten FSV Wacker Nordhausen II antreten. Die Regionalliga-Reserve ist auch in dieser Saison ein heißer Anwärter auf die Thüringenmeisterschaft und damit ist klar, dass das für den SVE eine sehr schwere Aufgabe werden würde in Nordhausen zu bestehen.


Ehrenhain kam von Anfang an nur schwer ins Spiel und versuchte immer wieder die Nordhäuser im Mittelfeld zu stören, jedoch musste das Team gleich in den ersten zehn Minuten zwei herbe Rückschläge kassieren. Bereits in der 5. Spielminute nutzte Torsten Klaus eine Unaufmerksamkeit in der blau-gelben Defensive aus und netzte aus kurzer Distanz zum 1:0. Der Nachschlag ließ nicht lang auf sich warten. Nur zwei Minuten später gelingt Klaus nach einer Flanke der Abschluss per Kopf zum 2:0 und damit auch gleich zum Doppelschlag innerhalb von 120 Sekunden. Nordhausen macht ordentlich Tempo und zeigt keine Anzeichen, dass sie sich auf ihrer momentanen Tabellenposition ausruhen. Nach einer kurzen Verschnaufpause hat Marco Sailer in der 16. Spielminute eine weitere Möglichkeit. Doch im 1-gegen-1 behält diesmal Eric Fleißner die Oberhand und kann den Schuss übers Tor ablenken, ebenso, wie einen Kopfball zwei Minuten später. Doch so schnell macht Ehrenhain nicht schlapp. In der 24. Minute landet ein Ball, der aus der eigenen Hälfte gut heraus gespielt wurde über Christopher Lehmann und Rene Neumaier bei Cyril Golovko. Der legt wiederrum auf Christopher Lehmann ab, der zum umjubelten 2:1-Anschlusstreffer netzt. Ehrenhain hat jetzt die Hände etwas besser im Spiel. Nordhausen schiebt sich im Mittelfeld die Bälle zu und sucht nach Lücken in der ostthüringer Hintermannschaft, um weitere Angriff zu starten, doch diese werden des Öfteren gut gesehen und früh gestört. In der 30. Spielminute hatte dann der SVE sogar die Möglichkeit auf den Ausgleich. Eine Eingabe von Christopher Lehmann sucht Tim Hiller, doch der verpasst den Ball knapp, was die Chance für FSV-Keeper Erik Schneider nicht gefährlich werden lässt. Nur vier Minuten später passierte das, was sich dann doch die letzte Zeit angedeutet hatte. Der FSV erhöht auf 3:1 erneut durch Torsten Klaus, der sein 20. Saisontor macht. Mit 3:1 geht aus dann in die Pause.


Nicht einmal zehn Minuten vergehen nach dem Wiederanpfiff durch Schiedsrichter Armin Stollberg aus Schönstedt, da erhöht Nordhausen das nächste Mal. Diesmal ist es Lennart Liese der Eric Fleißner mit einem Heber aus dem Spiel nimmt und die Führung seines Teams ausbaut. Dann verflacht das Spiel etwas im Mittelfeld. Ehrenhain hat aufgrund der hohen Führung der Hausherren etwas die Moral verloren und Nordhausen sieht sich nicht im Zugzwang und versucht sich nur sporadisch an weiteren Angriff. In der 69. Minute ergibt sich für den Youngster Tim Hiller noch einmal die Möglichkeit für einen Anschlusstreffer, doch Schneider behält die Nerven und hält den Schuss von Hiller, der direkt auf den Mann gerichtet war. Kurz vor Schluss gibt Nordhausen nochmal Gas und trumpft mit gleich drei guten Möglichkeiten auf. Eine davon gelingt Marcus Vopel zum 5:1.
Ehrenhain war mit einer leicht ersatzgeschwächten Mannschaft gegen die starken Blau-Weißen aus Nordhausen machtlos. Es gilt jetzt die Augen nach vorn zu richten und den Augenmerk auf die nächsten Spiele zu setzen, um die bestmöglichen Punkte darauf mitzunehmen.


SV 1879 Ehrenhain mit:
Eric Fleißner, Norbert Schmidt, Manuel Bethke, Sven Rentzsch, Julian Lutz, Tomas Dolezal, Cyril Golovko, Tim Hiller, Rene Neumaier, Peter-Maximilian Gros (’86 Christian Clasen), Christopher Lehmann

Letzte Spiele

SV 1879 Ehrenhain

1 : 2

FSV Martinroda
1. Mannschaft | Heim | 15. Spieltag
Spielbericht

FSV Meuselwitz

1 : 0

SV 1879 Ehrenhain II
2. Mannschaft | Auswärts | 11. Spieltag
Spielinfos