Wir nutzen Cookies!

SV 1879 Ehrenhain vs. FSV Preußen Bad Langensalza 3:0 (0:0)


Nach der Achterbahnpartie am vergangenen Samstag stand für den SVE zum Mai-Feiertag direkt das nächste Spiel auf dem Plan. Zu Gast waren diesmal im Nachholspiel vom 18. Spieltag die Aufsteiger aus Bad Langensalza. Gut 130 Zuschauer fanden am sonnigen Dienstag den Weg auf den Waldsportplatz und konnten die SVE-Kicker endlich mal wieder jubeln sehen.


Doch ganz so klar waren die Punkte vor allem in der ersten Hälfte nicht. Es entwickelte sich in den ersten 45 Minuten ein ausgeglichenes Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten, bei denen vor allem die zwei stark agierenden Torhüter zwischen den Pfosten dafür sorgten, dass am Ende auf beiden Seite die Null stand. Für die Hausherren versuchten sich unter anderem Robert Döring in der 8. Minute, der im 1-gegen-1 mit Keeper Maximilien Geißler scheiterte oder Max Zerrenner, der in der 18. Spielminute aus 20 Metern Entfernung beherzt auf den Kasten schoss, aber leider am Pfosten vorbei. Des Öfteren fehlte Ehrenhain der letzte Schluck Zielwasser, um die hochkarätigen Möglichkeiten im Tor unterzubringen. Auch die Preußen versuchten sich vor dem Tor von Erick Fleißner. Dabei gelang es aber weder Martin Fiß, der in der 29. Und 38. Minute über den Kasten zog, noch Felix Müller, der aus acht Metern nicht genug Druck hinter die Kugel bekam, ihrer Mannschaft den entscheidenden Vorteil einzubringen. Nach 45 gespielten und noch torlosen Minuten in denen der SVE am Ende doch überlegen schien, ertönte dann der Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Alexander Roßmell aus Urbach.


In der zweiten Hälfte sollte nun mehr gehen. Das Spiel startete etwas zerfahrener mit einigen Fehlpässen in den Teams, doch dann der Dosenöffner beim SVE. Nach einem Fehler in der Innenverteidigung der Gäste setzt sich Robert Döring durch. Döring legt den Ball trotz eigener aussichtsreicher Schussposition quer auf Lehmann ab, der ohne Probleme nur noch ins leere Tor einschieben muss. 1:0 für den SVE in der 68. Minute. Damit rückte das Ziel der FSV-Kicker, einen Punkt aus Ehrenhain mitzunehmen, ein Stück weiter weg. Erst recht, als Christopher Lehmann erneut zuschlug. Wieder war es eine Vorlage von Robert Döring, der den Ball durch das Mittelfeld dribbelte, aus Lehmann ablegte, der dann nur noch entspannt allein vor Geißler zum 2:0 einschieben musste. Zwei Tor innerhalb von knapp fünf Minuten und das vor der heimischen Kulisse auf dem Waldsportplatz. Das hatten Mannschaft und Fans auch lange genug vermisst. Und damit nicht genug. Christopher Lehmann macht nach einer Ecke von Cyril Golovko in der 87. Minute den Hattrick perfekt und trifft nachdem der Ball durch den ganzen Strafraum gegangen ist am langen Pfosten zum 3:0. Kurz darauf ist Schluss und der Heimsieg der Ehrenhainer perfekt.
Am Ende beendet Ehrenhain die zehn Spiele lange Auswärtsserie der Preußen, die dabei noch Glück haben, dass am Ende nur eine drei auf Seiten der Blau-Gelben steht, denn da hätten durchaus mehr Tore für die Hausherren fallen können. Ehrenhain feiert einen wunderschönen Heimsieg bei bestem Maiwetter und schließt zum 13. Platz mit dem FC Eisenach annähern auf.


SV 1879 Ehrenhain mit:
Eric Fleißner, Manuel Bethke, Sven Rentzsch, Robert Döring, Julian Lutz, Tomas Dolezal (’46 Rene Neumaier), Andy Knutas (‘1 Tobias Bethke), Cyril Golovko, Max Zerrenner, Tommy Himstedt, Christopher Lehmann (’89 Tim Hiller)

Letzte Spiele

SV 1879 Ehrenhain

0 : 2

FC Wacker Teistungen
1. Mannschaft | Heim | 3. Spieltag
Spielbericht

BSG Wismut Gera II

7 : 0

SV 1879 Ehrenhain II
2. Mannschaft | Auswärts | 3. Spieltag
Spielinfos