Wir nutzen Cookies!

SV 1879 Ehrenhain – SG Glücksbrunn Schweina 4:1 (2:0)


Bei hochsommerlichen Temperaturen brachte auch ein wenig Regen vor Spielbeginn keine Abkühlung und alle mussten sich der Hitzeschlacht stellen. Dabei kam der Gastgeber über die gesamten neunzig Minuten besser klar als die Gäste. Frühzeitig störte man das Aufbauspiel der Glücksbrunner und zündete schnelle eigene Angriffe.

Bereits in der 5. Minute konnte Christopher Lehmann einen solchen zur zeitigen Führung abschließen. Danach bleib der Gastgeber weiter am Drücker und versuchte schnell einen zweiten Treffer nachzulegen. Die besten Möglichkeiten hatten Lehmann und Knutas nur zwei Minuten nach dem Führungstreffer. Nach einer Viertelstunde fingen sich dann die Gäste und spielten fortan munter mit. So forderten Schellenberg und Walther den Ehrenhainer Hüter Sittel zu Glanzparaden. Dies waren Signale für den SVE nicht fahrlässig zu werden da ein Sieg im Abstiegskampf fast Pflicht war. So erhöhte Rentzsch in der 22. Minute auf 2:0. Nach einem Solo von Rentsch und Pass auf Döring war der Gästetorwart noch zur Stelle doch den Abpraller schloss der Youngster gekonnt ab. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

Nach dem Wechsel suchte der SVE die schnelle Entscheidung. Man spielte sich in einen Rausch und sollte in Form von Robert Döring einen klaren Vorsprung herausschießen können. In der 55. Minute nimmt er das Leder kurz an, zieht trocken ab und trifft in die Maschen. Großer Jubel auf dem Platz und bei den Fans zu diesem Zeitpunkt. Ehrenhain kam mit den hitzigen Temperaturen wesentlich besser klar als die Gäste, die doch im zweiten Abschnitt nun einiges schuldig blieben und sich nur noch sporadisch nach vorn bewegten. Anders der SVE. Eine Vielzahl von Chancen wurde sich erarbeitet. Eine solche nutze Döring in der 66. Minute zur Entscheidung. Ein Überzahlspiel beendete er mit dem vierten Treffer und der endgültigen Entscheidung. Im Fortgang der Partie hätte der Gastgeber etwas für das Torverhältnis tun können. Leider vergaben jedoch Lehmann oder Zerrenner. Auch bei einem Alutreffer blieb das Glück eines weiteren Treffers verwehrt. Aus dem Nichts heraus tauchten dann die Gäste nochmals vor Sittel auf und erzielten durch Arnold in der 89. Minute den Ehrentreffer.


Nach diesem Sieg und dem gleichzeitigen Sieg von Eisenach kommt es am kommenden Samstag zum Showdown im Abstiegskampf. Im Fernduell ist der SVE in Gotha und Eisenach in Schweina gefordert und ermitteln den 3. Absteiger der Thüringenliga. Dabei sollte der in den letzten Wochen furios spielende SVE nichts anbrennen lassen und mit einer überzeugenden Leistung die Siegesserie fortsetzten den Klassenerhalt auch im fünften Jahr perfekt machen.

 

SV 1879 Ehrenhain mit:
Andre Sittel, Robert Döring, Sven Rentzsch, Julian Lutz, Tobias Bethke, Max Zerrenner ('75 Norbert Schmidt), Cyril Golovko, Andy Knutas, Tomas Dolezal, Christopher Lehmann ('85 Peter-Maximilian Gros), Tommy Himstedt

 

Heiko Müller

Letzte Spiele

SV 1879 Ehrenhain

0 : 2

FC Wacker Teistungen
1. Mannschaft | Heim | 3. Spieltag
Spielbericht

BSG Wismut Gera II

7 : 0

SV 1879 Ehrenhain II
2. Mannschaft | Auswärts | 3. Spieltag
Spielinfos