Wir nutzen Cookies!

Eintracht Eisenberg vs. SV 1879 Ehrenhain 1:0 (1:0)


Nach dem gelungenen Saisonauftakt läuft es für den SVE nicht ganz so rund. Und auch gegen den Dauerkonkurrenten Eintracht Eisenberg sollte es am Samstagnachmittag keine neuen Punkte für die Truppe um Trainer Jörg Böckel geben.


Genau vier Minuten nach dem Anpfiff durch Schiedsrichter Patrick Hofmann aus Kölleda gab es direkt das Highlight des Spiels. Frei am 16er kommt Matthias Walzog frei zum Schuss und kann mit seinem ersten Saisontor glänzen. Danach ist es aber auch Ehrenhain, welches nach dem frühen Treffer besser ins Spiel findet. So versuchen sich Sven Rentzsch (’20) oder auch Andy Knutas (’27) an Angriffsspielen, doch so richtig gefährlich ist dabei noch nichts. Trotzdem spielt Ehrenhain wohl den besseren Fußball, was jedoch noch nicht zu gefährlichen Situationen in dem Strafraum führt. Vielmehr lassen beide Teams die hochkarätigen Torchancen vermissen. So ging es auch mit einem Schuss von Andy Knutas in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit, der ebenfalls am Kasten von Eintracht-Keeper Danny Lewandrowski vorbei ging, in die Pause.


Wieder auf dem Platz startet Eisenberg erneut mit einer Großchance durch Matthias Walzog, diesmal behält aber Eric Fleißner die Hosen an und pariert gut im 1-gegen-1. Das Spiel wird schnell etwas ruppiger und es werden die ersten gelben Karten auf beiden Seiten vergeben. Bei den Ehrenhainern ist klar der Kampfgeist und der Wille zu erkennen, in Eisenberg Punkte mitnehmen zu wollen. So versucht sich in der 71. Spielminute Julian Lutz, der den Ball aber nicht richtig auf dem am 16er freistehenden Döring bekommt und die Chance vereitelt. Sekunden später versucht sich Robert Döring dann selbst, doch sein Abschluss geht knapp am Tor vorbei. Auch ein darauffolgender Schuss von Manuel Bethke stellt keine weiteren Schwierigkeiten für Lewandrowski dar. Die Zeit läuft den Ehrenhainern davon und damit auch immer weniger Möglichkeiten einen Ausgleich oder gar einen Sieg noch zu ermöglichen. Denn auch die Hausherren tauchen vereinzelt vor dem Tor der Ehrenhainer auf. So Ronny Böhme in der 74. Minute, dessen Schuss Eric Fleißner pariert. Ebenso erfolgslos bleibt auch der Abschluss durch David Syhre auf der anderen Seite knapp zwei Minunten später. Für die letzte Viertelstunde wechselt der SVE noch zweimal. Für David Syhre kommt Youngster Tim Hiller und Sven Rentzsch wird von dem späten Neuzugang Rico Löbel ersetzt. Doch viel sollte das nicht mehr ändern. Ein Kopfball von Tomas Dolezal ging noch über das Tor, ebenso, wie ein indirekter Freistoß in der letzten Spielminute. Wenig später ist dann Schluss.


Ein enttäuschendes Ergebnis für die Ehrenhainer, vor allem durch die ebenfalls nicht ganz konsequente Chancenverwertung der heimischen Eisenberger, hätte hier ein Remis drin sein können. Ehrenhain ist nun seit drei Ligaspielen ohne Sieg und damit auf Tabellenrang 12 abgerutscht. Das soll sich endlich an diesem Samstag zum Heimspiel gegen den FSV Preußen Bad Langensalza ändern.


SV 1879 Ehrenhain mit:
Eric Fleißner, Julian Lutz, Kai Müller, Manuel Bethke, Sven Rentzsch (’76 Rico Löbel), Tomas Dolezal, Andy Knutas, Max Zerrenner, David Syhre (’76 Tim Hiller), Robert Döring, Tommy Himstedt

Letzte Spiele

SV 1879 Ehrenhain

0 : 0

FC An der Fahner Höhe
1. Mannschaft | Heim | 13. Spieltag
Spielbericht

SV Blau-Weiß Niederpöllnitz

5 : 0

SV 1879 Ehrenhain II
2. Mannschaft | Auswärts | 13. Spieltag
Spielinfos