Wir nutzen Cookies!

BSV Eintracht Sondershausen vs. SV 1879 Ehrenhain 1:0 (0:0)


Seit 2014 konnte der dieses Jahr wieder in die Thüringenliga zurück aufgestiegene BSV Eintracht Sondershausen kein Spiel mehr gegen den SVE gewinnen. Das sollte sich am Samstag im Auswärtsspiel ändern.


Bei sonnigem Wetter, erstaunlich vielen Zuschauern und einem recht guten Platz eröffnete Schiedsrichter Lorenzen von Lok Erfurt um 15 Uhr die Partie. Der SVE hatte erneut das Los gezogen und musste gleichzeitig mit der zweiten Mannschaft ran, weshalb mit Tim Hiller und Rico Löbel nur zwei Wechselspieler auf der Bank saßen – daher hatten auch Trainer Jörg Böckel die Tasche noch gepackt für eine Einwechslung. Bereits in der 6. Minute verletzte sich Alexander Korent, der eigentlich aus der Verletzungspause zurück auf dem Rasen war und musste durch Tim Hiller ersetzt werden. Aus deshalb kam das Spiel beider Mannschaften nur langsam in Fahrt. Der BSV scheint zu Beginn Vorteile zu haben, doch oft werden die Angriffsspiele auf Höhe des 16ners unterbunden. Müller und Dolezal finden sich defensiver als im letzten Spiel wieder und auch Bethke und Hiller stehen sicher. Trotzdem gelingt es den Hausherren die ein oder andere Torchance herauszuspielen, die jedoch allesamt von Sittel gut pariert werden. Ehrenhain findet nicht richtig in die Partie, zu oft hat die Offensive gegen die körperlich überlegeneren Hausherren Probleme. Als dann Robert Döring doch in den Strafraum der BSV-Kicker gelangt wird er von seinem Gegenspieler unliebsam gehalten und geht zu Boden. Kein Elfmeter entschied der Unparteiische Lorenzen. Ohne weitere Highlights geht es dann auch schon in die Halbzeitpause.


Frisch aus der Kabine wechselt Sondershausen Gibala neu ein. Doch bevor dieser wirklich zum Zug kommt, spielt nun erstmal der SVE, wenn auch noch mit teils ungenauen Pässen. Doch das sollte nicht lang anhalten. Ein Angriff der Ehrenhainer wird mit einem einfachen Ball unterbunden, die Defensive war etwas zu weit vorgerückt und der schnelle Gibala läuft den Blau-Gelben davon und trifft unhaltbar ins linke untere Eck. Danach wird die Gangart der Hausherren immer härter, was vom Schiedsrichter nur selten geahndet wird. Doch auch das würde nichts an dem Spielstand ändern, der auch durch Chancen von Lutz, Rentzsch, Döring, Syhre oder Zerrenner nicht ins Positive verbessert werden kann. Es fehlen im letzten Moment der Druck und die Effektivität hinter den Bällen. In der 75. Spielminute kommt es dann zum härtesten Rückschlag für den SVE. Dolezal kommt am 16ner zum Abschluss, der Sondershausener Rusek hält ihn am Trikot woraufhin beide zusammenprallen. Lorenzen entscheidet auf Freistoß für den BSV und gelb für den bereits vorbelasteten Dolezal, der daraufhin enttäuscht den Platz verlässt. Erst jetzt begreift der Unparteiische und zieht die gelbrote Karte nach. Nun ist das Spiel zerfahren, auch durch diverse weitere Entscheidungen des Schiedsrichters. Doch auch all das hilft dem SVE wohl nicht im Ergebnis, welches Sondershausen am Ende gut über die Zeit bringt.
Am Ende fehlt dem SVE hier die letzte Durchschlagskraft um Punkt mit nachhause nehmen zu können. Nun muss der SVE auf die nächsten beiden Auswärtsspiele gegen Schweina und Heiligenstadt hoffen.


SV 1879 Ehrenhain mit:
Andre Sittel, Julian Lutz, Alexander Korent (‘7 Tim Hiller), Manuel Bethke, Kai Müller, Sven Rentzsch (’82 Rico Löbel), Tomas Dolezal (’75 Gelbrot), Max Zerrenner, David Syhre, Robert Döring, Tommy Himstedt

Letzte Spiele

SV 1879 Ehrenhain

0 : 0

FC An der Fahner Höhe
1. Mannschaft | Heim | 13. Spieltag
Spielbericht

SV Blau-Weiß Niederpöllnitz

5 : 0

SV 1879 Ehrenhain II
2. Mannschaft | Auswärts | 13. Spieltag
Spielinfos