Wir nutzen Cookies!

SV 1879 Ehrenhain vs. FSV Martinroda 1:2 (0:1)


Eine ersatzgeschwächte Ehrenhainer Mannschaft bäumte sich über lange Strecken der Partie auf, um den klaren Favoriten aus Martinroda die Stirn zu bieten. Am Ende reicht es nicht ganz für die Elf dessen Trainer Jörg Böckel für dieses Spiel selbst noch einmal die Fußballschuhe schnürte. Denn neben den Abwehrkräften Kai Müller und Tomas Dolezal fehlten auch Robert Döring oder Max Zerrenner.


Doch der Punkt, dass die Ehrenhainer mit einigen Personalproblemen zu kämpfen hatten hielt sie nicht davon ab stark in die erste Hälfte zu starten. Zwar war es Martinroda, die mit der ersten Möglichkeit des Spiels durch Serdar Suliman auftrumpfen konnten, am Ende saß der Vorteil aber bei den Hausherren. Nachdem Alexander Korent den Ball erobert hatte, war es Spielertrainer Jörg Böckel selbst, der auf Andy Knutas ablegte und zu seinem 2. Saisontreffer bereits in der 4. Spielminute verhalf. Nach der Anfangsphase kristallisiert sich der FSV als Spielmacher heraus, während Ehrenhain auf Konter wartet. Trotzdem ergeben sich bei den Gästen keine zwingenden Chancen, die die gut stehende Abwehr durchbrechen können. Zum Ende der ersten Hälfte ist es dann wieder der SVE, der sich länger auf der Feldseite der Martinrodaer festsetzen kann, es schnuppert nach einem 2:0, doch zum Pausenpfiff durch Markus Droben müssen sich die Fans mit einer 1:0-Führung zufrieden geben. Das können sie auch, denn Ehrenhain zeigte bisher eine überraschend gute Vorstellung.


Nach der Pause gelingen den Gastgebern u.a. durch Böckel und Korent zwei gute Möglichkeiten, denen es aber am Ende an der nötigen Präzision fehlte. Auf der anderen Seite drängt Martinroda auf den Ausgleich. Dieser sollte auch gelingen. Eine verlängerte Ecke kann nicht von der Ehrenhainer Abwehr geklärt werden, sodass Tom Nowak aus 5 Metern Entfernung frei zum Schuss kommt und sich über sein 1. Saisontor freuen darf (’55). Martinroda ist nun gut im Spiel und fordert gleich zwei Mal das Können von Keeper Andre Sittel ab. Gegen Benjamin Hertel sitzt er erst im 1 gegen 1 am länger Hebel und glänz kurz darauf mit einer Parade nach einem Schuss aus 16 Metern Entfernung. In der Schlussphase hat dann Ehrenhain wieder die Oberhand. Jörg Böckel verpasst jeweils mit Kopf und Fuß kurz vor dem Fünfmeterraum (’77). Wenig später schießt ein sehr gut spielender Alexander Korent Hüter Goessinger im 1 gegen 1 an (’84). Aber auch Rentzsch, Himstedt sowie ein gut agierender Syhre verfehlen nur knapp den Kasten der Martinrodaer und somit auch die mittlerweile nicht mehr unverdiente Führung. Dann kommt es anders als gedacht. Ein Freistoß von der Mittellinie aus findet schnell Serdar Suliman. Jonas Krosse drängt ihn ab, doch Suliman zeigt ein weiteres Mal sein Talent und überrascht aus spitzem Winkel mit dem 2:1 für sein Team (‘90+3). Wenig später beendet Drobe die doch schon sehr lange Nachspielzeit.


Der SV Ehrenhain muss sich auch vor einem Meisterkandidanten-Team auf keinen Fall verstecken. Die Zuschauer verfolgten ein Spiel auf Augenhöhe bei dem vor allem die jungen Ehrenhainer Spieler um Julian Lutz und Jonas Krosse, der noch einen Tag vor seinem Auslandsjahr in der Startelf stand, ihr Können zeigen konnten. Alles in allem hat aber das gesamte Team eine sehenswerte Leistung erbracht, die so am Freitag gegen Meuselwitz erneut für eine spannende Partie sorgen wird.


SV 1879 Ehrenhain mit:
Andre Sittel, Julian Lutz, Manuel Bethke, Andy Knutas, Sven Rentzsch, Tommy Himstedt, Jörg Böckel, Alexander Korent (’90 Jakob Krosse), Jonas Krosse, David Syhre

Letzte Spiele

SV 1879 Ehrenhain

1 : 2

FSV Martinroda
1. Mannschaft | Heim | 15. Spieltag
Spielbericht

FSV Meuselwitz

1 : 0

SV 1879 Ehrenhain II
2. Mannschaft | Auswärts | 11. Spieltag
Spielinfos