Wir nutzen Cookies!

FSV Preußen Bad Langensalza vs. SV 1879 Ehrenhain 0:1 (0:1)

Nach der bitteren Niederlage gegen Eisenberg konnte die Mannschaft um Trainer Jörg Böckel am Samstag wichtige Punkte in Sachen Abstiegskampf gut machen. Mit dem Sieg gegen Langensalza verhinderte man nicht nur, dass der Gegner uns in der Tabelle überholt, sondern zeigte auch, zu was eine stark personalgeschwächte Ehrenhainer Mannschaft fähig ist.


Vor gut 120 Zuschauern eröffnete Schiedsrichter Max Storch pünktlich und das letzte Mal um 14:00 Uhr die Partie im Stadion der Freundschaft. Die ersten 20 Minuten gehörten dann wohl den Gästen aus Ehrenhain. Viel Ballbesitz und ein vermehrt schneller Spielaufbau ließ die Hausherren des Öfteren zurückbleiben. Dabei war es nicht verwunderlich, dass auch die erste Möglichkeit der Partie auf das blau-gelbe Konto ging. Bereits in der 3. Spielminute hatte Max Zerrenner die Chance zur Führung durch einen Freistoß aus aussichtsreicher Position. Doch Keeper Sebastian Arnold lenkte über die Latte ab und konnte Schlimmeres verhindern. Wenige Minuten später klappte es dann doch. Aus gut 20 Metern setzte Zerrenner den Ball ohne Probleme in das lange Eck zur frühen Führung für sein Team (’12). Nachdem 20 Minuten dann abgelaufen waren erwachten auch die Hausherren auf dem Feld und machten es den Ehrenhainern dann etwas schwerer. Dabei war wohl die Ecke von Weis, die Domeinski ein paar Zentimeter über den Kasten setzte der erste kleine Erfolg. Jetzt waren aber die Preußen immer wieder vor dem Ehrenhainer Tor und testeten Eric Fleißner, der den oft am Ende noch zu ungenau vollendeten Angriffsspielen aber immer ein Ende bereiten konnte. Kurz vor der Pause wurde es dann wirklich noch einmal eng. Nach einem Kopfball, der noch an der Latte gelandet war, fand der Nachschuss von FSV-Kicker Fiß den Weg ins Tor. Zugunsten der Ehrenhainer entschied der Unparteiische Storch auf Abseits, eine denkbar knappe Entscheidung.


Mit zwei neu eingewechselten Spielern starteten die Gastgeber in die neue Hälfte. Diese dominierten sie auch gleich von Beginn an und machten es Keeper Eric Fleißner alles andere als leicht. Nach einem erneuten Lattenschuss kann Fleißner in der 61. Minute einen aus 8 Metern Entfernung losgeschickten Schuss überragend parieren. Wenig später kann er gegen Hummel per Fuß abwehren und bekommt auch bei einer darauffolgenden Ecke die Finger dazwischen. Die Preußen fangen bei dieser Leistung immer weiter an zu zweifeln, denn ihnen läuft die Zeit davon. Ehrenhain, die mit einer durchschnittlich 22 Jahre alten Mannschaft angereist sind haben in der Zwischenzeit für Christian Clasen Trainer Jörg Böckel eingewechselt. Preußen versucht weiterhin alles, doch es will nicht gelingen.


Am Ende reichen dem SVE 20 gute Minuten für einen sehr wichtigen Sieg. Mit aller Kraft die eine stark ersatzgeschwächte Mannschaft aufbringen konnte, wo nur der Trainer und Co-Trainer als Wechsler zur Verfügung standen, wurde dann bis zum Schluss verteidigt, was das Zeug hielt – letztendlich auch mit Erfolg.


SV 1879 Ehrenhain mit:
Eric Fleißner, Julian Lutz, Kai Müller, Tommy Himstedt, Sven Rentzsch, Christian Clasen (’67 Jörg Böckel), Alexander Korent, Tim Hiller, Christian Käßner, Max Zerrenner, David Cerny

Letzte Spiele

FC an der Fahner Höhe

0 : 1

SV 1879 Ehrenhain
1. Mannschaft | Auswärts | 28. Spieltag
Spielbericht

Kraftsdorfer SV 03

5 : 1

SV 1879 Ehrenhain II
2. Mannschaft | Auswärts | 29. Spieltag
Spielbericht