Wir nutzen Cookies!

SV 1879 Ehrenhain vs. SC 1903 Weimar 0:3 (0:1)


Vor einer guten Kulisse und schönem Fußballwetter ist es dem SVE am Samstag nicht gelungen drei weitere Punkte gegen den Abstiegskampf einzusammeln. Dabei musste man neben Andy Knutas aufgrund von Urlaub auch auf Alexander Korent und Tomas Dolezal als Verletzte verzichten.


In den ersten Minuten startet das Spiel im vermehrt im Mittelfeld, dominiert durch den SVE jedoch ohne wirkliche Arbeit nach vorn. Erst in der 20. Spielminute gibt es ein erstes Lebenszeichen vorm Tor der Gäste nachdem David Cerny aus knapp 25 Metern über das Tor verzieht. Wenig später scheiterte auch Spielertrainer Jörg Böckel zweimal vor Keeper-Feuerstein, erst mit dem Kopf nach einer Flanke von Max Zerrenner und kurz darauf macht er im Strafraum einen Hacken zu viel und wird durch einen Gästespieler vor dem Abschluss noch abgedrängt. Viel mehr passiert in der ersten Halbzeit dann auch nicht, bis kurz vor der Pause. SC-Kicker Luca Albrecht bekommt einen langen Ball vor die Brust, bringt ihn auf die Füße und danach sicher im Tor unter (’42). In den letzten drei Minuten der ersten Spielhälfte plätschert die Partie dann noch vor sich hin bis der Unparteiische Dirk Läsker zur Pause ruft.


In den ersten fünf Minuten der zweiten Halbzeit wird schnell klar, dass Weimar die Führung nicht verteidigen sondern ausbauen möchte. Dem SVE dagegen gelingt nicht mehr viel, denn oft wird sich in hohe bzw. halbhohe Bälle gerettet, was die Mannschaftsordnung zunehmend durcheinander würfelt. Es war also nur eine Frage der Zeit, dass Weimar nachlegen würde. So kommt es dann auch – ein Konter wird nach einem Abstoß schnell gelaufen, Kai Müller verliert den Zweikampf an der Grundlinie und der Pass muss nur noch im Tor untergebracht werden. Dann tritt Marvin Schindler auf den Ball, der so an den parat stehenden Sittel unhaltbar zum 0:2 vorbei rollt (`82). Von jetzt an waren es nicht einmal mehr zehn Minuten bis zum Schlusspfiff und Ehrenhain versucht was geht, kommt dabei aber nicht mehr richtig ins Spiel. Am Ende wird das durch Weimar ein weiteres Mal bestraft, denn nach einem kleinen Abwehrfehler landet der Ball durch Luca Albrecht ein drittes Mal hinter der Torlinie. Kurz drauf ist dann Schluss.


Weimar gewinnt am Ende verdient in Ehrenhain und die Blau-Gelben müssen nun weiterhin zittern, denn die letzten drei „Endspiele“ gegen Fahner Höhe, SCHOTT Jena und Martinroda werden nicht leicht. Ehrenhain muss kämpfen aber das hat auch schon in den vergangenen Jahren das ein oder andere Mal geklappt.

SV 1879 Ehrenhain mit:
Andre Sittel, Samer Al-Eraidi (’72 Manuel Bethke), Kai Müller, Tommy Himstedt, Julian Lutz, Max Zerrenner, Christian Clasen, Jörg Böckel, Sven Rentzsch, David Cerny, David Syhre

Letzte Spiele

FC an der Fahner Höhe

0 : 1

SV 1879 Ehrenhain
1. Mannschaft | Auswärts | 28. Spieltag
Spielbericht

Kraftsdorfer SV 03

5 : 1

SV 1879 Ehrenhain II
2. Mannschaft | Auswärts | 29. Spieltag
Spielbericht