Wir nutzen Cookies!

FC An der Fahner Höhe vs. SV 1879 Ehrenhain 4:1 (2:0)


Die Partie zwischen dem FC An der Fahner Höhe und dem SV 1879 Ehrenhain hielt durchaus das, was es versprach – ein Thüringer Spitzenspiel. Dabei stellten sich die Gastgeber als einfach besser eingespieltes Team heraus und konnten sich verdient zum Sieger der Partie küren. Dem SVE wurden Grenzen aufgezeigt, an denen es nun mit dem noch neuem Team zu arbeiten gilt.


Leider wurde der in den letzten Spielen überragende Tom Ebersbach bereits in der dritten Minute unliebsam von den Beinen geholt, was zu einer kurzen Unterbrechung führte. „Dem Stürmer gleich gezeigt, wo es lang geht“, ging es im Ehrenhainer Strafraum bereits in den Anfangsminuten ordentlich zur Sache. Ein im Strafraum aufspringender Ball wird von Sittel abgestoppt. Währenddessen versucht Kai Müller vergeblich den heran preschenden Carlo Prelle abzudrängen, doch er spielt den Ball mit dem Rücken an dem noch im Rückwärtsgang laufenden Sittel ins Netz (‘9). Danach versucht Ehrenhain dran zu bleiben und sich immer weiter vor zu kämpfen, doch ein Eindringen in die gut stehende Defensive der Gäste scheint noch nicht möglich. Auf der anderen Seite gelingt es den Gästen jedoch die eigene Hinterreihe zu stabilisieren und so besser aus Vorwärtsspiele der Fahner Höhe zu reagieren. Nachdem in der 35. Spielminute der dritte Eckstoß für die Blau-Gelben gefährlicher wurde, dann aber doch im Tornetz landete, schlugen die Gastgeber erneut zu. Oliver Peuker verliert im Mittelfeld den Ball, den sich der agile Elshan Aliyev schnappt und mit dem Ball nach innen läuft. Er passt auf Carlo Preller, der unhaltbar ins lange Eck abschließt und seinen zweiten Treffer der Partie macht (’37). Kurz vor Schluss zeigt sich der SVE noch einmal vor dem Tor von Keeper Max Bresemann, der nicht gleich greifen kann. Doch es steht niemand bereit zum Abnehmen, sodass die Abwehr entspannt klären kann. Wenig später gibt Schiedsrichter Dirk Läsker den Pfiff zur Pause ab.


15 Minuten später kommt der SVE mit frischem Mut aus der Kabine. Oliver Peuker bedient den am langen Pfosten freistehend lauernden Christopher Lehmann, der leider kurz am Pfosten vorbei köpft. Da wäre das lange Eck vielleicht die bessere Wahl gewesen. Wenig später in der 62. Minute gelingt es Bresemann den Freistoß von Max Zerrenner lediglich an die Latte zu lenken, doch Christopher Lehmann steht zu nah am Tor, um zum Nachschuss an zu setzen. Nach einem Foul von Sven Rentzsch an Elshan Aliyev fällt es dem Gefoulten schwer die Fassung zu behalten, Gelb gibt es noch vom sicher agierenden Unparteiischen, wenig später wird Aliyev ausgewechselt, eine gute Entscheidung. Zuvor reagierte auch Jörg Böckel und wechselt für den heute unglücklichen Tom Ebersbach Florian Schmidt ein, der neue Qualität für das Mittelfeld mitbringen sollte. Der Wechsel machte sich bereits 14 Minuten später bezahlt. In der 78. Spielminute gelingt dem SVE ein schneller Seitenwechsel auf Julian Lutz, der auf Max Zerrenner ablegt. Dessen nahezu perfekte Flanke findet Florian Schmidt, der aus der Luft unhaltbar zum 2:1-Anschlusstreffer netzt. 12 Minuten vor Schluss war damit wieder Einiges offen für die Gäste. Doch die Freude sollte nicht lange währen. Julian Lutz verschätzte sich nach dem Anpfiff bei einem langen Ball. Nick Walter bringt daraufhin eine Flanke nach innen, die Daniel Winge am Ende aus nur fünf Metern Entfernung einschieben muss. Das sollte wohl die Entscheidung der Partie gewesen sein, die leider genau in die Sturm- und Drangphase des SVE fiel und den neu gefassten Enthusiasmus zu Nichte machte. Und die Hausherren setzen sogar noch einen drauf. In der 88. Spielminute wird den Ehrenhainern der Ball im Mittelfeld weggeschnappt. Nick Walter wird bedient, dessen Flanke über den zweiten Pfosten Marcus Martin findet. Dieser hat dann alle Zeit der Welt den Ball über die Linie zu seinem 1. Saisontor zu schieben.


Unterm Strich steht nach der Partie ein verdienter Erfolg für die gut eingespielte Mannschaft des FCadFH, wobei in einem insgesamt sehr guten Thüringenliga-Spiel der SVE mit etwas Glück auch zwischenzeitlich nah am Remis war. Der SVE müsste spüren, dass diese Mannschaft zum jetzigen Zeitpunkt noch etwas zu groß war, doch wir können uns schon auf ein spannendes Rückspiel im nächsten Jahr freuen.


SV 1879 Ehrenhain:
Andre Sittel, Kai Müller, Alexander Korent, Maik Wegner, Christian Clasen, Andy Knutas, Sven Rentzsch, Oliver Peuker, Max Zerrenner, Christopher Lehmann, Tom Ebersbach (’64 Florian Schmidt)

Letzte Spiele

VfR Bad Lobenstein

4 : 1

SV 1879 Ehrenhain
1. Mannschaft | Auswärts | Pokal
Spielbericht

SV Motor Altenburg

0 : 3

SV 1879 Ehrenhain II
2. Mannschaft | Auswärts | 5. Spieltag
Spielbericht