Wir nutzen Cookies!

BSV Eintracht Sondershausen vs. SV 1879 Ehrenhain 1:1 (0:1)


Vor einer eher übersichtlichen Kulisse verschenkt der SVE am Ende in der 92. Minute zwei wichtige Punkte und gibt damit seine Siegesserie her. Die „Festung am Göldner“ hat gehalten und wird dennoch im Frühjahr 2020 abgerissen, um Platz für ein neues Sportzentrum zu machen.


Der SVE, am Samstag ohne Andy Knutas, Max Zerrenner, Silvio Ollert und Tommy Himstedt, versuchte bereits von der ersten Minute an die Kontrolle über das Spiel zu gewinnen. Das gelang den Gästen auch, jedoch tauchte man nicht wirklich gefährlich vor dem Eintracht-Keeper Piotr Rusek auf. 15 Minuten dauert es noch bis es erste gefährliche Momente zu sehen gab. Lehmann und Syhre versuchten es jedoch jeweils selbst und scheiterten. Auch Peuker geht einen Schritt zu weit und kommt am Ende gegen drei Sondershausener nicht an. Auch eine schön anzusehende Hacken-Rückgabe von Christopher Lehmann wird von Syhre und Wegner verpasst. Nachdem Sondershausen auf der anderen Seite weiterhin defensiv steht und ebenfalls nicht viel nach vorn tut, war es dann doch zu weit. In der 33. Spielminute spielt Syhre einen Doppelpass mit Lehmann, der schickt Peuker tief in den 16ner, der dann nur noch ins kurze Eck zum 1:0 abziehen muss. Auch danach macht vor allem ein starker Florian Schmidt immer wieder Stimmung unter seinem Team, dem es am Ende vor allem in der Genauigkeit vor dem Kasten fehlt. Kurz vor der Halbzeit zeigten sich dann auch die Hausherren nochmal vor dem Tor. Gibala erarbeitete sich den Weg in die Ehrenhainer Defensive, doch Sittel und seine Vordermänner sind auf der Hut und halten die Weste zum Halbzeitpfiff sauber.


Pünktlich um 15 Uhr pfiff der Unparteiische Benjamin Strebinger aus Waldau die zweite Halbzeit an. In dieser bemühten sich die Gäste aus Ehrenhain weiterhin um die Spielkontrolle, was aber wesentlich weniger gelang als noch zu Beginn der ersten Hälfte. Ehrenhain fehlen dabei die Ideen eine gute Verbindung zwischen der Offensive und dem Mittelfeld zu schaffen, während Sondershausen die spielerische Mittel zu vermissen scheint. Zudem scheint sich die Frustration auf beiden Seiten in der Zweikampfhärte nieder zuschlagen. Beide Teams scheinen sich mit dem Ergebnis begnügen zu wollen, trotz der doch nur knappen Führung der Blau-Gelben. Kurz vor der Pause muss Florian Schmidt nach einem unterlaufenen Kopfball behandelt werden, sodass Strebinger entscheidet vier Minuten nachspielen zu lassen. Das sollte den Kickern um Trainer Jörg Böckel noch zum Verhängnis werden. So landet in der Nachspielzeit eine Flanke der Sondershausener hinter der unaufmerksamen SVE-Abwehr und Sittel muss im 1 gegen 1 klären. Der abgewehrte Ball fällt dabei Hornschu vor die Füße, der sich mit seinem Schuss in recht lange Eck über sein erstes Saisontor freuen kann.


Am Ende gehen dem SVE so zwei wichtige Punkte in letzter Sekunde durch die Lappen, nachdem die knappe Führung in einer recht ereignislosen Partie lange über die Zeit gebracht werden konnte. Die Spielfreude, die die Ehrenhainer sonst auf den Platz bringen, fehlte am Samstag leider. Doch viel Zeit bleibt nicht, um das Spiel aufzubereiten, denn am kommenden Sonntag steht bereits das große Highlight gegen Regionalligist Rot-Weiß Erfurt an, bei dem wieder alle Kräfte auf dem Spielfeld benötigt werden.


SV 1879 Ehrenhain mit:
Andre Sittel, Kai Müller, Kevin Fritzsche, Julian Lutz, Maik Wegner (’81 Alexander Korent), Oliver Peuker, Florian Schmidt, Christian Clasen, Sven Rentzsch, Christopher Lehmann, David Syhre

Letzte Spiele

SV 1879 Ehrenhain

3 : 0

SG TSV Gera-Westvororte
1. Mannschaft | Heim | 14. Spieltag
Spielbericht

SSV 1938 Großenstein

4 : 2

SV 1879 Ehrenhain II
2. Mannschaft | Auswärts | 13. Spieltag
Spielbericht