Wir nutzen Cookies!

SV 1879 Ehrenhain vs. SG TSV Gera-Westvororte 3:0 (3:0)


Bei schönstem Novemberwetter aber lediglich vier Grad fanden am Samstag gut 100 Zuschauer den Weg zum letzten Heimspiel in 2019 auf dem Waldsportplatz in Ehrenhain. Der SVE war nach dem Pokalviertelfinale wieder im Ligalltag angekommen und hatte mit Gera-Westvororte einen gefährlichen Aufsteiger vor der Brust.


Pünktlich um 14:00 Uhr begann Schiedsrichter Rauner die Partie, die der SVE ohne den angeschlagenen Zerrenner in der Startelf, dafür aber wieder mit Maik Wegner bestreitet. Beide Teams versuchten daraufhin in den ersten zehn Minuten in das Spiel zu finden, jedoch ebenfalls beide ohne nennenswerte Chancen in den Strafräumen. Erst eine Standardsituation brachte in der 13. Minute Spannung auf das Feld, nachdem Christopher Lehmann 20 Meter vor dem Strafraum der Gäste gefoult wurde. Lehmann führt selbst aus und trifft mustergültig an der Mauer vorbei in das rechte Eck zum 1:0. Nur Minuten später wird der erneut stark aufspielende Christopher Lehmann auf der rechten Außenbahn geschickt. Er spielt sich bis auf die Grundlinie durch, geht ein paar Schritte nach innen und sieht den am Fünfer wartenden David Syhre. Doch sein Pass wird von dem Geraer Dominik Klammt in das eigene Tor zum 2:0 abgelenkt. Nach dem zweiten Treffer haben die Hausherren das Spielgeschehen größtenteils in der eigenen Hand und drängen den Aufsteiger zunehmend in die eigene Hälfte zurück. Dabei entstehen immer wieder Möglichkeiten, die von den Ehrenhainern nicht konsequent genug genutzt werden können. Am Ende müssen die Zuschauer bis zur 43. Minute warten, um erneut jubeln zu können. Ein Freistoß aus halblinker Position von David Syhre fliegt zwischen der Abwehr und dem Hüter vorbei und landet schließlich bei Andy Knutas, der unbedrängt zum 3:0 einköpfen kann. Kurze Zeit später ist Halbzeit.


Nach der Pause kamen die Gäste mit neuem Mut aus der Kabine zurück und versuchten wieder offensiver aufzuspielen. Dennoch hält das den SVE nicht davon ab, weiterhin die Oberhand in der Partie zu haben und gefährliche Akzente nach vorn zu setzen. So lassen in der ersten Viertelstunde Lehmann selbst, der besser abgespielt hätte und Florian Schmidt nach einer Flanke von eben diesem aussichtsreiche Gelegenheiten aus. Dann wurde es in der 63. Minute noch einmal spannend, diesmal im Strafraum der blau-gelben Gastgeber. Die Ehrenhainer Abwehr lässt den erst in der 46. Spielminute eingewechselten Philipp Rehnelt laufen. Kevin Fritzsche hält ihn am Trikot und sieht dafür als letzter Mann glatt Rot. Der darauffolgende Freistoß an der Strafraumgrenze bringt für die Gäste jedoch nichts ein. Trotz einem Mann weniger muss sich der SVE auch in der Schlussphase nicht verstecken und ist weiterhin stark unterwegs. Jedoch versäumt es die Offensive um Christopher Lehmann erneut das 4:0 zu schießen und endgültig den Deckel drauf zu machen.


Mit diesem klaren Heimsieg kann sich der SVE weiterhin dem zweiten Tabellenplatz sicher sein und darauf hoffen noch in diesem Jahr die überragende Hinrunde perfekt zu machen und die 30-Punkte-Marke zu knacken. Dieses Vorhaben wird jedoch bei zwei Auswärtsspielen auf dem Kunstrasenplatz in Heiligenstadt und Weida sicherlich nicht einfach.


SV 1879 Ehrenhain mit:
Andre Sittel, Kai Müller, Andy Knutas (’73 Christian Clasen), Kevin Fritzsche, Maik Wegner (’80 Max Zerrenner), Florian Schmidt, Sven Rentzsch, David Syhre, Oliver Peuker, Julian Lutz, Christopher Lehmann (’89 Silvio Ollert)

Letzte Spiele

SV 1879 Ehrenhain

3 : 0

SG TSV Gera-Westvororte
1. Mannschaft | Heim | 14. Spieltag
Spielbericht

SSV 1938 Großenstein

4 : 2

SV 1879 Ehrenhain II
2. Mannschaft | Auswärts | 13. Spieltag
Spielbericht