Wir nutzen Cookies!

FC Wacker Teistungen vs. SV 1879 Ehrenhain 1:0 (0:0)

Nach einer Winterpause, die vor allem in Sachen Pokal polarisierte, ging es am vergangenen Samstag für die Elf um Trainer Jörg Böckel wieder um drei Punkte in der Thüringenliga. Gegen den abstiegsgefährdeten FC Wacker Teistungen mussten sich die Ostthüringer jedoch nach 92 Minuten haarscharf geschlagen geben.
Dabei startete das Team aus Ehrenhain gut in die erste Hälfte. Natürlich auch mit dem Wissen, dass nach den abgesagten Partien mit Sonneberg, Fahner Höhe, Geratal, Weimar und Arnstadt ein guter Teil der oberen Tabellenhälfte nicht spielen würde und man selbst mit drei Punkten gut vorlegen könnte. Ehrenhain erspielte sich selbst erste Chancen und schien der Favoritenrolle gerecht zu werden. Oft konnten sich die Hausherren dabei jedoch nur mit Fouls helfen, so auch in der 20. Spielminute als Florian Schmidt im 16ner zu Fall gebracht wurde, dies aber leider ohne Folgen blieb. Die Gäste versuchten weiter Druck auf das Tor Norbert Baran auszuüben, doch so richtig sollte an diesem Tag nichts gelingen. Dem Offensiv-Trio Zerrenner, Syhre und Lehmann fehlte der letzte Schliff, um so richtig gefährlich vor dem Tor der Hausherren aufzutauchen, sodass man sich mit ein paar Eckbällen zufrieden geben musste. Auch diese fanden den Weg ins Tor nicht. In der 40. Minute wurde Christopher Lehmann nach einem erneuten Angriffsspiel im Strafraum gefoult, sodass der Unparteiische Sebastian Lorenzen aus der Landeshauptstadt folgerichtig auf den Punkt verwies. Doch auch an dieser hochkarätigen Möglichkeit scheiterte der Ehrenhainer-Stürmer, der den Strafstoß selbst ausführte und nur den Außenpfosten traf. Wenige Minuten später war Schluss und beide Teams gingen unverrichteter Dinge in die Kabinen.


Auch in die zweite Halbzeit startete Ehrenhain als spielbestimmendes Team. Was weiterhin fehlt sind Chancen auf einen Treffer. Offensichtlich wird auch, dass den Ehrenhainern schon eine Halbzeit in den Beinen steckt, in der sie das Spiel bestimmt haben. Das machen sich die Wacker-Kicker zu Nutze und lauern in der eigenen Hälfte auf Unaufmerksamkeiten der Gäste, welche sofort in schnelle Konterspiele umgemünzt werden. So kam es auch nach kurzer Zeit zu einem Treffer der Gastgeber, der jedoch vom Schiedsrichterteam richtig aufgrund einer Abseitsstellung nicht gewertet wurde. Die Zeit läuft gegen beide Teams, denn sowohl Ehrenhain im Aufstiegskampf als auch Teistungen am anderen Ende der Tabelle sind mit nur einem Punkt nicht zufrieden. Das zeigen vor allem die Ehrenhain in der Schlussphase deutlich. Christopher Lehmann, Sven Rentzsch und Max Zerrenner strahlen endlich wieder Torgefahr aus, doch das letzte Quäntchen Glück fehlt, damit einer der oft gut herausgespielten Angriffe auch hinter der Linie landet. In der 91. Minute macht Teistungen dann zur Überraschung den Deckel drauf. Ein schnell ausgespielter Konter, wie er während der Partie schon des Öfteren gezeigt wurde, landet am Ende bei Maciej Wolanski, der sich über sein 9. Saisontor freuen darf und drei Punkte für sein Team sichert.


Am Ende bedeuten diese drei Punkte viel für die Grün-Weißen, denn sie springen vor auf Platz 14 und können in Richtung SCHOTT Jena und Sondershausen verkürzen. Ehrenhain verbleibt auf dem Silberrang, denn Wismut Gera kann die Mannschaft trotz des 2:0-Erfolgs gegen Sondershausen nicht einholen, lediglich der FC ad Fahner Höhe hat im Nachholspiel gegen Arnstadt die Chance drei Punkte Abstand zu gewinnen.


SV 1879 Ehrenhain mit:
Nicolas Kriebel, Kai Müller, Kevin Fritzsche, Julian Lutz, Oliver Peuker (’73 Alexander Korent), Maik Wegner, Sven Rentzsch, Florian Schmidt, Max Zerrenner, David Syhre, Christopher Lehmann

Letzte Spiele

SV BW Büßleben

5 : 3

SV 1879 Ehrenhain
1. Mannschaft | Auswärts | Pokalspiel
Spielbericht

SV 1879 Ehrenhain II

6 : 2

BSG Wismut Gera II
2. Mannschaft | Heim | Punktspiel
Spielbericht