Wir nutzen Cookies!

BSV Eintracht Sondershausen – SV 1879 Ehrenhain 1:1 (0:1)

Nach der etwas dummen Niederlage gegen Weimar wollte man im Ehrenhainer Lager unbedingt nicht verlieren. Das Fehlen von den drei Stammkräften Knutas, Rentzsch und Schmidt gegenüber der Vorwoche sollte das Unterfangen allerdings nicht einfacher machen. Dennoch reichte es am Ende zumindest zum Punktgewinn, wobei man sich jedoch wieder erst kurz vor Schluss den Gegentreffer einfing.

Die erste Aktion der Partie gehörte den Gastgebern. Kriebel blieb dabei im eins gegen eins Sieger und verhinderte die frühe Führung des Gegners. Doch dies war es für die erste halbe Stunde mit den gefährlichen Aktionen im und am Ehrenhainer Strafraum. Fortan fing sich die Böckeltruppe, bekam das Spiel zusehends in den Griff und startete eigene strukturierte Angriffe. Eine Vielzahl von Ecken sprangen heraus sowie gute Abschlussmöglichkeiten. In der 22. Spielminute setzte Wegner einen Distanzschuss knapp neben den Kasten. Fünf Minuten später können die Gastgeber einen guten Angriff des SVE nur mit Foulspiel unterbinden. Der folgende Freistoß verpuffte jedoch. Nach einer halben Stunde war es dann soweit. Lehmann bediente Hiller und dieser erzielte die nicht ganz unverdiente und umjubelte Führung für die Mannen aus Ehrenhain. Diese versuchte man nun im Fortgang in ein ruhiges Fahrwasser zu bringen und mit langen Ballstafetten Ruhe in die Partie zu bekommen. Bei einer solchen leistete sich Kriebel jedoch einen kapitalen Bock und spielte das Leder in zentraler Position den Mannen vom Göldner in den Fuß. Zum Glück für den SVE traf dieser nicht das leere Tor. Die letzte Aktion im ersten Abschnitt gehörte nochmals dem Gast. Nach einer Ecke von Wegner fackelt Peuker nicht lange zieht ab und ein Verteidiger kann auf der Line den zweiten Treffer verhindern. Mit einem ordentlichen Auftritt und einer nicht unverdienten Führung ging es in die Kabinen.

Der zweite Abschnitt begann wie der erste endete. Die Chance zum Ausbau der Führung bot sich Vollac. Er war plötzlich vollkommen frei vor Rusek doch dieser behielt die Oberhand. Nach einer Stunde hallte dann erneut Jubel durch die Ehrenhainer Reihen. Wegner versenkte einen Freistoß von Lehmann doch Schiedsrichter Schwethelm mit seinem Gespann hatte etwas dagegen und gab den Treffer wegen knapper Abseitsposition nicht. Nur fünf Minuten später hatte dann Goalgetter Lehman die Chance zur Erhöhung für den SVE, doch er schießt freistehend am Tor vorbei. Danach kam fortan der Gastgeber auf und wollte den Ausgleich. Nach einem Kopfball knapp über den Kasten in der 69, Spielminute und einem Kopfball an die Latte eine Viertelstunde vor Schluss, war es in der 83. Spielminute soweit das die Bemühungen der Dutftelf belohnt wurden. Rießland war nach einer Freistoßeingabe zur Stelle und schob das Runde ins Eckige. Sondershausen drückte nun weiter und auf Ehrenhainer Seite hatte man noch die Schlussminuten der Vorwoche im Kopf als man das Spiel noch komplett aus der Hand gab. Doch soweit sollte es nicht kommen. Einmal musst sich Kriebel noch mächtig strecken und mit einer Glanzparade einen weiteren Gegentreffer verhindern. Das Ergebnis hatte so bis zum Schluss bestand und man fuhr mit dem ersten Punkt der Serie nach Hause.

Auf Ehrenhainer Seite verpasste man es erneut nach der Führung einen zweiten Treffer nachzulegen. Am Ende steht man aber nicht mit ganz leeren Händen da und hofft nun in der kommenden Woche gegen Schleiz den ersten Dreier der Saison auf dem heimischen Waldsportplatz einfahren zu können.

Letzte Spiele

SV 1879 Ehrenhain

1 : 2

FSV Schleiz
1. Mannschaft | HEIM | Punktspiel
Spielbericht

SV 1879 Ehrenhain II

1 : 0

SV Gera Pforten
2. Mannschaft | HEIM | Punktspiel
Spielbericht