Wir nutzen Cookies!

SV Eintracht Eisenberg – SV 1879 Ehrenhain              5:3 (3:1)

 

Derbyzeit in Eisenberg. Der SVE zu Gast im Schortental waren meist packende und knappe Duelle. Wie in Zeiten der Landesklasse so auch in der Verbandsliga. Nachdem im Vorjahr der SV 1879 Ehrenhain jubeln konnte, war es in diesem Jahr nach packenden 90 Spielminuten der Eintracht vergönnt, den Sieg zu feiern. Mit 5:3 setzte man sich vor eigenem Publikum in einer sehr unterhaltsamen Partie durch.

Von Beginn an versuchten beide ihr Spiel zu finden und in die gefährlichen Spielräume und Abschlusszonen vorzudringen. Den besseren Start erwischte dabei der Gastgeber. Nach einem guten Vorstoß in der 12. Spielminute ist es Böhme der ein Raunen durch das Rund hallen ließ. Sein Schuss klatscht an den Pfosten. Ehrenhain war in diesem Moment ein wenig mit Fortuna im Bunde. Keine drei Minuten später ließ er die Gastgeber und seine Fans dann aber jubeln. Auf Ehrenhainer Seite hat man in der Hintermannschaft gepennt und Böhme konnte unbehindert zur Führung treffen. Die Böckelelf war dennoch auch recht ordentlich im Spiel und gestaltete die Partie offen. Folgerichtig wenig später schon der zweite Treffer im Match. Diesmal aber auf der anderen Seite. Mit ein wenig Tiki Taka spielt Syhre Lehmann frei und dieser erzielt den Ausgleich und damit seinen zweiten Saisontreffer. Ein wenig erinnerte diese Situation an die die Leichtigkeit der Vorsaison. Wer nun dachte man würde hier erst einmal die Bremse ziehen und auf Sicherheit schauen sowie den Gegner fern vom eigenen Kasten halten sah sich getäuscht. Beide im ersten Spielabschnitt weiter mit offenem Visier und der Flucht nach vorn.  Ein wenig vorne Hui und hinten Pfui. So kam Lehmann in der 25. Spielminute einen Tick zu spät bei Syhres Eingabe. Auf der Gegenseite machte es Stäps zehn Minuten vor dem Pausenpfiff besser. Einen weiteren Abwehrfehler in der Ehrenhainer Hintermannschaft nutzt er zur erneuten Führung für die Gastgeber. Kurz vor der Halbzeit liegt die Kugel gar nochmals im Ehrenhainer Kasten. Häring nahm die Einladung dankend an und erzielte den 3:1 Halbzeitstand. Ehrenhain eigentlich gut im Spiel aber dennoch klar hinten.

Im zweiten Spielabschnitt ein unverändertes Bild. Beide mutig nach vorn und daran interessiert weitere Treffer zu markieren. Keine fünf Minuten waren gespielt, da setzte Knutas den Ball an die Latte. Nach einer Stunde erzielte Lehmann dann seinen dritten Saisontreffer. Peuker flankt auf Lehmann und dieser mit dem Kopf zum Anschluss in die Maschen. Man wollte nun mehr auf Seiten der Gäste und drängte auf den Ausgleich. In der 68. Minute war es sogar so weit. Nach einer Freistoßeigabe von Bethke war Wegner mit dem Kopf zur Stelle und traf zum 3:3. Ein gerechter Spielstand zu diesem Zeitpunkt. Das Anrennen der Mannen aus Ehrenhain wurde belohnt. Doch der Gastgeber schlug in der Schlussviertelstunde zurück. Müller war es vergönnt die Gastgeber erneut in Führung zu schießen. Ehrenhain nun in den Schlussminuten mit offenem Visier und auf den Ausgleich drängend wird eiskalt ausgekontert. Erneut war es Stäps der mit seinem 5. Saisontor die Entscheidung erzielte. Ein wenig schade für die Ehrenhainer Mannschaft und deren mutigen Auftritt im Schortental. Nach dem ersten Saisondreier in der Vorwoche musste man an diesem Tage die Heimreise ohne Punkte im Gepäck antreten. In der kommenden Woche heißt es dann gegen Teistungen wieder kräftig zu punkten, um nicht das Tabellenmittelfeld aus den Augen zu verlieren.

Aufstellung:

SVE: Kriebel, Müller, Clasen, Ollert (ab 88. Schmidt), Wegner, Bethke, Syhre, Lehmann, Peuker (ab 88. Hiller), Vollac, Knutas

 

Letzte Spiele

SV BW Büßleben

5 : 3

SV 1879 Ehrenhain
1. Mannschaft | Auswärts | Pokalspiel
Spielbericht

SV 1879 Ehrenhain II

6 : 2

BSG Wismut Gera II
2. Mannschaft | Heim | Punktspiel
Spielbericht