Wir nutzen Cookies!

SV Arnstadt – SV 1879 Ehrenhain                      3:0 (1:0)

 

Tristes Herbstwetter begleitete die Reisegruppe aus Ostthüringen auf dem Weg zum vierten Auswärtsspiel der Serie nach Arnstadt. Nach dem unverhofften Ausfall gegen Teistungen in der Vorwoche wollte man weiter Punkte im Kampf gegen den Abstieg sammeln. Leider mussten weiterhin Lutz und Rentzsch wegen andauernden Verletzungen passen und das Warten auf Zähler geht weiter.

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Der Anpfiff zur Partie war noch nicht ganz verhallt und der Sekundenzeiger noch keine volle Umrundung geschafft, da zappelte die Kugel auch schon im Netz. Zum Entsetzen in dem der Gäste aus Ehrenhain. Man war scheinbar gedanklich noch nicht richtig auf dem Feld, da nutzten die Gastgeber den Ehrenhainer Tiefschlaf zur frühen Führung. Der erste Ehrenhainer der somit eine Ballberührung hatte, war damit Kriebel der ihn aus dem Tor holte. Ein wahrer Weckruf wie ein Donnerhall für die Mannen von Trainer Böckel. Doch er zeigte Wirkung. Fortan war man wach und versuchte schnell Struktur und Linie zu finden. Nach einem ersten Eindringen von Wegner in den Strafraum, zögerte dieser mit dem Abschluss jedoch zu lange, so das die Chance in der vierten Minute verpuffte. Ehrenhain kam besser ins Spiel und hatte durch Knutas einen Riesen keine fünf Minuten später. Einen Kopfball konnten die Nullneuner leider auf der Linie klären und retteten die Führung. Nach einer Viertelstunde gibt auch Lehmann seinen ersten Warnschuss ab, den Sünkel zur Ecke lenkt. Arnstadt gibt nach knapp zwanzig Minuten wieder ein Lebenszeichen von sich. Nach einem Abspielfehler kommt Ruschke frei zum Abschluss versemmelt diesen aber zum Glück. Arnstadt hatte nach dem frühen Führungstor Ehrenhain den Ball überlassen, zog sich ein wenig zurück und war auf Sicherheit bedacht. Nach einer halben Stunde brennt es wieder lichterloh im Arnstädter Strafraum. Zunächst hat Peuker eine gute Schussposition und hämmert den Ball an die Latte. Keine Minute später liegt die Kugel im Tor der Gastgeber. Jedoch verpufft der Jubel auf Ehrenhainer Seite sehr schnell. Schiedsrichter Linß gibt den Treffer wegen angeblicher und fragwürdiger Abseitsposition nicht. In diesem Moment war man auf Seiten der Arnstädter klar mit Fortuna im Bunde. Dies schien nun wieder die Mannschaft von Trainer Hauswald wach zu rütteln und mehr selbst wieder an der Spielgestaltung teilzunehmen. Die letzten zehn Minuten wurden zu einer ausgeglichenen Partie ohne weitere Großchancen auf beiden Seiten. So ging es mit diesem knappen Ergebnis in die Kabinen.

Aus der Pause kommt er Gastgeber frischer und besser. Man nimmt das Zepter des Handelns in die Hand und diktiert das Geschehen auf dem Platz. In dieser Phase zeigt man sich geschlossen und drängt den Gast tief in die eigene Hälfte. In der 56. Spielminute trifft Scheuring die Latte von der Strafraumgrenze. Zwei Minuten später macht er es besser und bringt die Kugel zum zweiten Mal im Ehrenhainer Kasten unter. In dieser starken Phase der Nullneuner findet die Böckelelf keine Mittel um dagegen zu halten bzw. selbst ihr Spiel aufzubauen. Erst nach gut zwanzig Minuten im zweiten Spielabschnitt ein Lebenszeichen der Ehrenhainer. Eine Eingabe von außen setzt Wegner mit dem Kopf jedoch knapp am Tor vorbei. Arnstadt hat das Geschehen gut im Griff und Ehrenhain findet keine Mittel um selbst zu agieren. So plätschert die Partie dahin und die Zeit lief den Gästen davon. Erst in der 82. Minute hat erneut Wegner eine Chance. Und was für eine. Völlig frei ist er vor Sünkel findet jedoch in ihm seinen Meister. Auf der anderen Seite musste Kriebel im Tor der Ehrenhainer ab und an Schussversuche parieren ohne dabei allerdings enorm gefordert zu sein. In den Schlussminuten versuchte sich Ehrenhain weiter im Spiel nach vorn und kommt auch nochmal zu zwei gefährlichen Situationen. Zunächst Elfmeterpfiff von Schiri Linß für Ehrenhain der dann nach Rücksprachen jedoch wieder zurückgenommen wird. Zwei Minuten später klares Handspiel der Hausherren im eigenen Strafraum und diesmal erst gar kein Pfiff. Im Gegenzug machen die Gastgeber alles klar. Norman Koch erzielte in der 88. Spielminute  seinen ersten Saisontreffer und macht den Deckel drauf.

Arnstadt zeigte sich zumeist cleverer in der Partie. Auf Ehrenhainer Seite fehlten die zündenden Ideen im Spiel um die Gastgeber vor größere Probleme zu stellen. Ehrenhain steckt mit dieser weiteren Niederlage tief im Keller fest und ist nun langsam verdammt nach der Pokalrunde nächste Woche im Heimspiel gegen Bad Frankenhausen zu siegen.

Aufstellung:

SVE: Kriebel, Müller, Clasen (ab. 78. Schmidt), Ollert, Wegner, Bethke, Syhre (ab. 89. Hiller), Lehmann, Peuker, Vollac, Knutas

 

Letzte Spiele

SV BW Büßleben

5 : 3

SV 1879 Ehrenhain
1. Mannschaft | Auswärts | Pokalspiel
Spielbericht

SV 1879 Ehrenhain II

6 : 2

BSG Wismut Gera II
2. Mannschaft | Heim | Punktspiel
Spielbericht