Wir nutzen Cookies!

Gut gespielt - dennoch gefühlt verloren

SV 1879 Ehrenhain – SV BW 91 Bad Frankenhausen 2:2 (1:0)

Es war das wahrscheinlich letzte Spiel des Jahres 2020 und sollte nochmals ein Spiel werden was man in guter Erinnerung behält. Jedoch fühlte es sich am Ende wie eine Niederlage an und trübte die eh schon missliche Lage im Ehrenhainer Lager weiter. Dabei zeigte der SVE eine sehr ordentliche Leistung, vergaß es jedoch wieder einmal auch eine Führung auszubauen und musste in den Schlussminuten den Ausgleich hinnehmen.

Vor rund 150 Zuschauern tasteten sich beide zunächst ein wenig ab. Keiner wollte in Rückstand geraten und diesem hinterherlaufen. Nach einer Viertelstunde begannen beide das Visier zu öffnen und brachten Schwung in die Partie. Die ersten Warnschüsse gab dabei der SVE ab. Jedoch fehlte es bei diesen noch an Genauigkeit und sie wurden sichere Beute des Schlussmanns der Gäste. Die größte Chance in den ersten zwanzig Minuten hatten jedoch die Mannen aus Bad Frankenhausen. Hier musste Vollac für den schon geschlagenen SVE Hüter Sittel auf der Linie klären. Die Partie blieb fortan kurzweilig und abwechslungsreich. Dabei zog der SVE das Spiel nun immer mehr an sich und kam zu gefährlichen Situationen im und am Strafraum der Gäste. Nach fünfundzwanzig Spielminuten wurde Wegner mustergültig frei gespielt. Aus elf Metern zirkelte er jedoch das Leder am langen Pfosten vorbei. Auf der anderen Seite wurde ein Schuss von Kammlott sichere Beute von Sittel. Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff spielte der SVE einmal mehr zu ungenau. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld stand man plötzlich vor einer drei gegen eins Situation die in einem ungenauen Zuspielt von Syhre jedoch verpuffte. Fast im Gegenzug offenbarten die Gäste dieselben Mängel. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff dann die nicht unverdiente und umjubelte Führung für den SVE. Wegners Rückpass von der Grundlinie findet Lehmann acht Meter zentral vor dem Tor. Dieser lässt sich die Gelegenheit nicht entgehen und verwandelt sicher zum ersten Treffer des Spieles. Fast mit dem Pausenpfiff hat Peuker noch die große Chance die Führung auszubauen vergibt diese allerdings.

Der zweite Abschnitt begann sehr flott und munter. Auf Seiten der Ehrenhainer hatte erneut Peuker im eins gegen eins den zweiten Treffer auf dem Fuß und gegenüber musste Sittel einen Abschluss von Auerbach parieren. Fortan die beste Phase der Ehrenhainer. Fast im Minutentakt kreierte man nun Chancen. Zunächst ist Knutas frei vor Hochfeld findet in ihm jedoch seinen Meister. Keine zwei Minuten später wird ein Kopfball von Wegner großartig geklärt. Lehmann hat danach aus 11 Metern ebenso den zweiten Treffer für den SVE auf dem Fuß setzt das Leder aber über den Kasten. Wie aus dem nichts in dieser Phase der Ausgleich für die Mannen von Trainer Silvio Beer. Nach einer Stunde zeigte sich die Lebensversicherung der Gäste in Person von Kammlott zur Stelle und stellte auf Gleichstand. Der SVE hätte zu diesem Zeitpunkt eigentlich schon mit ein zwei Toren mehr führen können vielleicht sogar müssen. Davon zeigte sich die Mannschaft von Trainer Jörg Böckel geschockt und verlor den Faden. Die Gäste waren fortan die tonangebende Elf. Im Ehrenhainer Spiel hackte es. Ungenauigkeiten und einfache Fehler häuften sich. Doch nach siebzig Spielminuten schien Fortuna sich auch einmal auf die Seite der Ehrenhainer zu schlagen. In einer Kopie ähnlich des ersten Treffers spielte Wegner einen Rückpass auf Lehmann und dieser schob zur erneuten Führung ein. Die Heimelf blieb nun am Drücker und spielte auf die Entscheidung. Die beste Chance dazu bot sich zehn Minuten vor dem Ende der Partie. Artistisch zwang Wegner mit einem Fallrückzieher den Torwart der Gäste zu einer Glanzparade. Der abprallende Ball sprang Knutas zwei Meter vor dem Kasten vor die Füße doch von seinem Fuß leider auch knapp am Tor vorbei. Der Schock für alle Heimfans wieder einmal kurz vor dem Schlusspfiff. Kammlott passt auf Ränke und dieser erzielt den erneuten Ausgleich in dieser späten Phase des Spiels. Eine Chance bot sich dennoch in der Schlussminute dem SVE. Hiller kommt aus 14 Metern zum Schuss und Hochfeld sichert mit einer erneuten Glanzparade dem Gast das Unentschieden.

Durch den parallelen Sieg von Ohratal im zweiten Sonntagsspiel rutschte man im Lager der Ostthüringer gar auf dem letzten Tabellenplatz ab. Ein sehr ordentlicher und couragierter Auftritt der Ehrenhainer endete in einer gefühlten Niederlage. Die nun anstehende Corona Zwangspause macht sich Situation nicht besser. Verunsichert müssen alle diese Pause nun unfreiwillig antreten. Keiner weiß so Recht wann wieder einmal der Ball in Ehrenhain sowie im gesamten Amateurfußball rollen wird. In diesem Jahr rechnet aber wohl keiner mehr damit und auch nicht gleich in den ersten Wochen und Monaten des neuen Jahres. Bleibt nur zu hoffen dass alle gut und vor allem gesund durch diese erneute schwere Phase kommen.

Aufstellung:

SVE: Sittel, Bethke, Ollert, Knutas, Schmidt, Wegner, Hiller, Syhre, Lehmann, Peuker, Vollac

Letzte Spiele

SV 1879 Ehrenhain

2 : 2

SV BW Bad Frankenhausen
1. Mannschaft | HEIM 15.00 Uhr | Punktspiel
Spielbericht

FC Thüringen Weida II

3 : 2

SV 1879 Ehrenhain II
2. Mannschaft | Auswärts | Punktspiel
Spielbericht