Wir nutzen Cookies!

Auch im dritten Spiel der Serie fehlten auf Seiten des Gastgebers wieder einige Akteure aus unterschiedlichsten Gründen. So konnte Trainer Hofmann erneut nicht aus dem vollen Schöpfen und musste in der Startelf rotieren.

Mit etwas mehr Vorsicht und Sicherheit wollte man in die Partie gehen, um nicht wieder frühzeitig ins Hintertreffen zu geraten. Der Gegner sah dies ähnlich und so entwickelte sich in den ersten zehn Minuten ein eher zaghaftes Abtasten beider. Den ersten Schuss in Richtung Tor gab dann der Gast ab. Dieser verfehlte jedoch sein Ziel klar und Sittel im Tor der Ehrenhainer brauchte nicht einzugreifen. Auf der Gegenseite setzte Wegner nur eine gute Minute später ein klares Ausrufezeichen. Sein satter Schuss klatschte leider nur an den Querbalken und verhinderte einen frühzeitigen Jubel der Ehrenhainer. Dies beflügelte den Gastgeber. In den folgenden Minute beherrschte man klar das Geschehen auf dem Rasen. Leider haderte man erneut, wie in den Partien zuvor mit der Chancenverwertung. Wegner und Trinks vergaben leichtfertig beste Gelegenheiten. Die Gäste konnten sich nach einer knappen halben Stunde wieder aus der Ehrenhainer Belagerung befreien. Zum Glück für den SVE wird ein erneuter Fehler, in der wieder komplett umgestellten Hintermannschaft, nicht bestraft. Sittel macht sich ganz breit und rettet im direkten Duell gegen Wetzel das 0:0. Weida bekam fortan mehr Lust am Spiel und Sittel musste sich keine zwei Minuten später wieder mächtig strecken und zur Ecke klären. Auf der Gegenseite nach einer guten halben Stunde dann Jubel im Lager der Einheimischen. Wegner bringt nach einem schön vorgetragenen Angriff das Leder im zweiten Versuch im Kasten unter. Erstmalig geht der SVE damit in Führung in einem Punktspiel der Serie. Den Schlusspunkt im ersten Abschnitt setzen die Gäste. Wieder muss Sittel ins eins gegen eins und bleibt zum Glück Sieger gegen den sehr agilen Wetzel.

Nach dem Wechsel will Ehrenhain sofort das Zepter in die Hand nehmen und tut dies auch in vorzüglicher Manier. Fast im Minutentakt kommt man zu Chancen. Eine davon nutzt Lehmann in der 49. Spielminute. Trinks setzt sich energisch durch, scheitert jedoch an Hase, doch Lehmann ist zur Stelle und befördert den Ball über die Linie. Irgendwie scheint mit diesem Treffer die Luft aus dem Spiel zu sein. Beide riskieren nicht mehr viel. Ehrenhain eher verwaltend und Weida mit dem Heimspiel am Sonntag im Kopf. Beide scheinen Kräfte sparen zu wollen für den Doppelspieltag am Wochenende. Erst in der Schlussviertelstunde kommt nochmals Bewegung in die Partie. Wegner, mit einem Schuss knapp neben den Pfosten, gab den Startschuss in eine dann doch recht turbulente Schlussphase. Auf der Gegenseite setzt Schmidt das Spielgerät an den Pfosten, ehe Seibeck zur Stelle ist und den Anschlusstreffer für Weida erzielt. Die Mannen von Trainer Hofmann haben jedoch prompt die Antwort parat. Der beste Mann des Tages, Maik Wegner, setzte sich im Laufduell durch, bringt das Runde zu dem in Position gelaufenen Trinks und dieser stellt den alten zwei Tore Abstand wieder her. Weida geschockt und Ehrenhain souverän spielen die letzten Minuten nun herunter. In dieser Phase hätte man auf Ehrenhainer Seite auch noch ein wenig am Torverhältnis arbeiten können. Der eingewechselte Hiller und Lehmann setzen ihr Abschlüsse jedoch beide haarscharf am Kasten vorbei.

Am Ende steht der erste Sieg und die ersten drei Zähler für die Mannen vom Waldsportplatz, der etwas Luft zum Atmen für die kommenden Aufgaben geben sollte. Mit einem beruhigenden Gefühl des noch siegen Könnens geht es nun in die nächsten Spiele am Sonntag in Sondershausen und am nächsten Wochenende beim Pokalspiel in Moßbach.

Letzte Spiele

SV 1879 Ehrenhain

1 : 3

SV Schott Jena
1. Mannschaft | HEIM | Punktspiel
Spielbericht

SV 1879 Ehrenhain II

2 : 2

SG Weida II
2. Mannschaft | HEIM | Punktspiel
Spielbericht