Wir nutzen Cookies!

Die Reise zum Pokalspiel nach Moßbach musste Trainer Hofmann erneut ohne eine Vielzahl von Kaderspielern antreten. Mit Sittel, Wegner, Clasen, Trinks, Ollert, Paul, Schmidt und Himstedt fehlten gleich 8 Akteure urlaubs- oder verletzungsbedingt. Zudem war der Gegner eine große Unbekannte, da man überhaupt kein Bild von diesem hatte. Dennoch wollte man die Aufgabe, mit dem am letzten Wochenende getankten Selbstvertrauen, seriös angehen und lösen. Der Gegner wollte den Pokal nutzen, um den doch ebenso recht holprigen Saisonstart ein wenig vergessen zu machen und frischen Schwung mitzunehmen für die kommenden Wochen in der Meisterschaft.

Das Spiel begann dementsprechend frisch und munter von beiden Seiten. Das erste Achtungszeichen setzte dabei der Gastgeber. Ein Abschluss aus gut 16 Metern verfehlte jedoch sein Ziel noch um einige Meter. Auf der Gegenseite machten es die Ehrenhainer besser. In der 6. Spielminute spielt Peuker den startenden Lehman hervorragend frei und dieser vollstreckt in altbekannter und abgezockter Torjägermanier zum frühen 1:0. Dies gab den Schützlingen von Trainer Hofmann Sicherheit und schockte den Gastgeber. Noch besser wurde es sogar nur fünf Minuten später. Erneut ist der äußerst spielfreudige Peuker Ausgangspunkt für einen Treffer. Diesmal legte er mustergültig für den in den Strafraum mitgelaufenen Bernhardt auf. Dieser konnte das Leder überlegt zum zweiten Treffer in den Maschen versenken. Das Spiel schien der SVE nun vollends im Griff zu haben doch anstatt Ruhe und Kontrolle walten zu lassen holt man den Gegner zurück ins Spiel. Nach einer Viertelstunde erläuft sich Wunderlich einen Fehlpass und kann mit dem Anschlusstreffer verkürzen. Die Uhr zeigte noch keine 20 Minuten und es fiel der vierte Treffer des Spiels. Eine Ecke der Gastgeber schwebt in und durch den Strafraum und am langen Pfosten kann Nitzsche zum Ausgleich abstauben. Die Partie war nun wieder auf null gestellt. Ehrenhain versuchte Struktur und die verloren gegangene Kontrolle wieder zu finden, doch man fand gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden Gegner kein Mittel. Nein es kam sogar noch dicker. In der 25. Spielminute ist es erneut Wunderlich der den Gastgeber in Führung bringt. Wieder einmal profitiert er dabei von Abstimmungsproblemen in der Ehrenhainer Hintermannschaft. Eine turbulente Anfangsphase, die der Gastgeber zum Entsetzen der Hofmanntruppe gedreht hatte. Im Fortgang sollte es ruhiger werden. Der Gast von der Rolle und die Moßbacher abwartend ließen es nun eher gemächlich angehen. So dauerte es bis zur 39. Minute ehe wieder ein Raunen durch das Rund ging. Eine Eingabe nimmt Hiller direkt, verfehlt das Ziel aber deutlich. So ging es mit 5 Toren im Spiel aber einem Rückstand für den SVBE in die Kabinen.

Den zweiten Abschnitt begann der höherklassige Gast erneut wieder engagiert. Das Torfestival wie zu Beginn des ersten Spielabschnittes blieb aber aus. Beide minimierten ihre Fehler und ließen nicht viel zu. Erst nach einer guten Viertelstunde kam wieder Gefahr vor den Toren auf. Die besseren Chancen auf Seiten der Ehrenhainer. Zunächst pariert Jünger im Tor der Gastgeber einen Freistoß von Peuker in großer Manier. Den darauffolgenden Eckball kann Knutas per Kopfball zum Ausgleich nutzen. In der Schlussphase lassen beide Mannschaften Sicherheit walten und versuchen die Gefahr vom eigenen Tor fernzuhalten. Syhre auf Ehrenhainer Seite hatte jedoch zweimal die große Chance die Partie wieder auf die Seite der Gäste zu drehen, scheitert jedoch zweimal an Torwart Jünger. Am Ende bleibt es beim 3:3 nach neunzig regulären Spielminuten.

Somit war auch in der 2. Pokalrunde Nachsitzen für den SVE angesagt. Die Verlängerung musste nun zunächst her, um in diesem Pokalspiel den Sieger zu ermitteln. Diese begannen die Ehrenhainer wie schon beide Halbzeiten zuvor mit viel Power und Druck. So kamen zweimal Steinhardt und einmal Lehmann zu besten Chancen in den ersten 15 Minuten der Verlängerung. Zum Entsetzen aller blieben diese aber ungenutzt. Den zweiten Abschnitt waren die Gastgeber plötzlich die aktivere Mannschaft. Zwei prächtige Chancen haben sie durch Pribitny und Neupert. Doch auch sie können nicht die Vorentscheidung herbeiführen. So ist auch nach 120 Minuten kein Sieger gefunden und die Entscheidung muss vom Punkt fallen.

Im Elfmeterschießen zeigen sich die ersten Schützen als äußerst treffsicher. Alle zehn Schützen verwandeln ihren Strafstoß. Auch die nächsten beiden Schützen finden den Weg ins Ziel. Der SVE musste jeweils immer vorlegen. Als siebter Schütze der Ehrenhainer verfehlt Rentzsch das Zeil und Pilhofer kürt sich mit seinem Elfmeter zum 10:9 zum Matchwinner für den niederklassigen Gastgeber. Sichtlich bedient und mit hängenden Köpfen verlassen die Mannen von Trainer Hofmann den Platz. Viel Zeit zum Ver- und Aufarbeiten der Niederlage bleibt der Truppe nicht. In der kommenden Woche kommt mit Schleiz die Überraschungsmannschaft des Vorjahres nach Ehrenhain und wird die Aufgaben sicherlich nicht einfacher machen.

Letzte Spiele

SG Wacker Teistungen

1 : 2

SV 1879 Ehrenhain
1. Mannschaft | Auswärts | Punktspiel
Spielbericht

SV 1879 Ehrenhain II

1 : 1

Osterland Lumpzig
2. Mannschaft | Heim | Punktspiel
Spielbericht