Wir nutzen Cookies!

Bei bestem Fußballwetter hatte Trainer Hofmann erstmalig in der Serie die Qual der Wahl und konnte nahezu aus dem Vollen schöpfen. Beide Mannschaften steckten vor der Partie ein wenig im Niemandsland der Tabelle fest und wollten im fünften Punktspiel der Serie voll punkten, um in höhere Tabellenregionen vorzudringen. Am Ende gelang es dem Gast auf beeindruckende Art und Weise.

Beide begannen die Partie mit viel Tempo. Der Gast setzte dabei die Ehrenhainer Spieler frühzeitig unter Druck, so das man nur schwer den Weg in die gegnerische Hälfte fand. In der 9. Spielminute kommt erstmalig ein wenig Gefahr im Strafraum der Gäste auf. Einen Eckball konnte man nicht richtig klären doch auf der Seite der Gastgeber findet keiner den Weg zum Abschluss. Auf der Gegenseite muss nur eine Minute später Sittel sein ganzes Können zeigen und ebenso nach Ecke zum ersten Mal richtig zupacken. Aus dem Spiel heraus findet keines der Teams den zwingenden Weg zum Tor. Vor allem die Rennstädter Spieler, mit einer aggressiven und leidenschaftlichen Spielweise, machen es den Ehrenhainern schwer einen geordneten Spielaufbau zu gestalten. Nach vorn fehlt bei beiden die Genauigkeit im Spiel. Ein Schuss von Rentsch, der knapp am Pfosten vorbei streift, war in der 24. Minute ein eher harmloseres Highlight bis zu jetzigen Zeitpunkt der Partie. Drei Minuten später war es erneut Rentsch der von der Strafraumgrenze mit satten Schuss das Ziel knapp verfehlt. Auf der Gegenseite musste Sittel beim direkten Gegenstoß im eins gegen eins sein Team vor einem Rückstand bewahren. Die Partie wurde nun von beiden Seiten ein wenig offener geführt. Den Torjubel hatten die Ehrenhainer Fans 34. Minute fast auf den Lippen. Lehmann verstrickte sich jedoch im Zweikampf und die Gäste können die Situation klären. Die Schleizer ihrerseits kommen meist durch Fehler der Ehrenhainer zu Abschlüssen, die zum Spiel passend ebenso eher harmloser Natur sind. Die anwesenden Zuschauer sehen eine sehr zerfahrende Verbandsligapartie, der keines der beiden Teams seinen Stempel aufdrücken kann. Ein nicht so ansehnliches Verbandsligaspiel hatte keine Führung für eines der beiden Teams verdient und somit geht es torlos in die Kabinen.

In der Halbzeitpause mussten die Ehrenhainer verletzungsbedingt wechseln. Für den ausgeschiedenen Paul kommt Ollert in die Partie, die der Gastgeber nun etwas mutiger und schwungvoller anging. Sofort kamen auch die Chancen. Peuker trifft in der 47. Minute mit platziertem Schuss nur den Posten. Den zurückkommenden Ball bringt Lehmann in die Mitte und Wegner kann leider aus fünf Metern nicht vollenden. Ehrenhain bleibt dran und kommt durch Knutas zu einem weiteren verheißungsvollen Abschluss. Dies macht die Schleizer munter. Auf der anderen Seite dringen die Gäste mit einem schnellen Konter in den Ehrenhainer Strafraum ein. Sittel muss gleich zweimal, zuerst gegen Kögler und im Nachschuss gegen Gerisch, parieren. Die offensivere Spielweise der Ehrenhainer führt folglich zu weiteren Chancen. Erneut rettet der Pfosten für den Gast. Einen Freistoß von Lehmann sieht Blöthner sehr spät ist aber mit Fortuna und dem Pfosten im Bunde und es bleibt weiter torlos. Die Partie hat im zweiten Abschnitt in den ersten zwanzig Minuten stark an Qualität gewonnen und wogt nun auf und ab. Beide Teams riskieren mehr wobei die Ehrenhainer die besseren Möglichkeiten haben. Das wichtige und erlösende Führungstor machen allerdings die Gäste. In der Hintermannschaft der Heimelf geht man zu zaghaft zu Werke, Pohl setzt sich im Zweikampf durch und schiebt mit einem trudelnden Ball zur Führung ein. Ehrenhain plötzlich vollkommen von der Rolle kassiert fast den zweiten Treffer. Sittel rettet im direkten Duell gegen Gerisch. In einen weiteren Angriff der Gäste rauscht Ollert an der Eckfahne direkt in den Gegner ohne den Ball zu spielen und erhält folgerichtig die rote Karte. Mit einem Mann weniger und vollkommen neben sich findet Ehrenhain in dieser Phase der Partie keinen Zugriff mehr. Dennoch kommt Peuker wie aus dem nichts in der 80. Spielminute zu einem Abschluss der leider nur am Außennetz landet. Einen weiteren Konter können die Schleizer nicht zur Entscheidung nutzen. Gerisch lässt Bethke stehen schiebt aber das Leder am Pfosten vorbei. Keine Minute später kann sich Sittel bei einem satten Schuss von Pohl ein weiteres Mal auszeichnen und die Spielentscheidung verhindern. Bei Ehrenhain ist keine Struktur mehr zu erkennen und vieles dem Zufall überlassen. Dennoch hat Steinhardt in der 85. Spielminute die große Chance zum Ausgleich. Leider schaufelt er das Leder über den Kasten. Auf der Gegenseite der Pfiff von Schiri Blasse. Elfmeter für Schleiz nach einem Foulspiel an der Strafraumgrenze. Gerisch lässt sich die Chance nicht entgehen und erzielt die Entscheidung in der Schlussminute. Völlig entblößt und ohne Gegenwehr ergibt sich eine kampflos spielende Ehrenhainer Mannschaft und kassiert in der Nachspielzeit gar noch den dritten Treffer.

Enttäuscht von der Art und Weise des Spiels der Gastgeber müssen sich die Zuschauer auf den Heimweg machen. Im Ehrenhainer Lager wird in den kommenden Wochen ein starker Wind wehen und man stürmischen Zeiten entgegensehen. Innerhalb der Mannschaft sollte man sich spätestens nach diesem Spiel fragen, ob nicht an erster Stelle Einsatz und Kampf stehen sollten. Der Gast hat es gezeigt wie man mit Leidenschaft und Engagement zum Erfolg kommen kann. Die kommende Aufgabe bei Erfurt Nord wird nicht leichter. Dennoch sollte man schnellstmöglich über die alten Ehrenhainer Tugenden wieder in die Spur finden.

Letzte Spiele

SG Wacker Teistungen

1 : 2

SV 1879 Ehrenhain
1. Mannschaft | Auswärts | Punktspiel
Spielbericht

SV 1879 Ehrenhain II

1 : 1

Osterland Lumpzig
2. Mannschaft | Heim | Punktspiel
Spielbericht