Wir nutzen Cookies!

Nach 90 engagierten Minuten wieder nichts Zählbares für den SV 1879 Ehrenhain. So könnte man wohl den erneut erfolglosen Auftritt in der Fremde beschreiben. Die Mannschaft geht mit Engagement von Beginn an zu Werke, ist in der Hintermannschaft immer wieder für einen Patzer gut den der Gegner zu nutzen weiß und im Angriff geht man zu fahrlässig mit seinen Chancen um oder zeigt sich zu ungenau und ideenlos und lässt die letzte Konsequenz vermissen. Somit erntet man erneut keine Punkte und rutsch immer tiefer in den Abstiegsstrudel.

Von Beginn an wollte man sich präsent und einsatzstark zeigen und die Niederlage der Vorwoche etwas vergessen machen. Die ersten kleineren Gelegenheiten haben beide bereits in der ersten Viertelstunde. Auf Seiten der Gastgeber keimt ein wenig Gefahr in der 7. Spielminute nach einem Schuss von der Strafraumgrenze und nach einem Angriff über die rechte Seite den Sittel klärt erstmalig auf. Aus den Reihen des SVE wird es nach Standards ein wenig gefährlicher. So setzt Bernhardt nach einer Ecke seinen Schuss knapp vorbei, Trinks prüft nach einen schnellen Gegenstoß Schorch im Tor der Gastgeber und in der 16. Spielminute rauscht eine scharfe Freistoßeingabe durch den Fünf- Meter- Raum an Freund und Feind vorbei und trudelt ins Aus. Hier hätte wohl eine Fußspitze gereicht, um das Runde ins Eckige zu bringen. Alles in allem zeigen sich beide jedoch zu hektisch und ungenau in ihren Aktionen. In der Folgezeit spielt sich das Geschehen weiterhin fast ausschließlich im Mittelfeld ab. Keiner kann entscheidend für Gefahr sorgen. Nach einer halben Stunde nähern sich beide wieder der Gefahrenzone an. Jedoch gehen die Abschlüsse auf beiden Seiten um einiges am Ziel vorbei. Die beste Phase des Spiels haben die Ehrenhainer in den letzten fünf Minute vor der Pause. In der 40. Spielminute kombinieren sich Lehmann und Peuker mit schnellem Passspiel in den Strafraum jedoch scheitert Peuker im Anschluss am Torwart. Zwei Minuten später bietet sich Peuker nach scharfer Freistoßeingabe von Schmidt die große Chance zum ersten Treffer der Partie, doch erneut wird er im letzten Moment abgeblockt. Eine Minute vor dem Ende der regulären Spielzeit im ersten Abschnitt spielt Lehmann Wegner mustergültig frei doch auch er kann im letzten Moment geklärt werden. Im Gegenzug bekommt der Gastgeber einen vermeidbaren Freistoß zwei Meter hinter der Strafraumgrenze zugesprochen. Maulhardt tritt an und zirkelt das Leder platziert über die Mauer zur Führung in die Maschen. Eine Führung mitten in die Druckphase der Ehrenhainer und direkt mit dem Halbzeitpfiff. Unglücklicher hätte es kaum kommen können.

Trainer Hofmann versucht die Truppe in der Halbzeit aufzubauen und aufzurichten, hatte man doch nicht schlecht gespielt und lag trotzdem erneut zurück. Man wollte dort weitermachen, wo man aufgehört hatte. Mit Kontrolle und Zug zum Tor. Die Partie gestaltete sich im zweiten Abschnitt zunächst ebenso ausglichen wie im ersten. Jedoch die klaren Chancen sind auf Seiten der Gäste. In der ersten Viertelstunde des Abschnittes hat Ehrenhain drei ausgezeichnete Gelegenheiten den Ausgleich zu erzielen. Zunächst scheitert Peuker völlig freistehend am Schlussmann der Gäste. Nach einer Eingabe von Schmidt wird Lehmanns Abschluss aus fünf Metern auf der Linie geklärt und Schorch kann abermals sein ganzes Können bei einem starken und platzierten Schuss von Wegner aufzeigen und sich auszeichnen. Dies rüttelte die Gastgeber wach. Fortan war man wieder aggressiver und nahm selbst mehr und mehr das Zepter in die Hand. Man hielt den Gegner nun mit allen Mitteln fern von der eigenen Gefahrenzone und kam zu eigenen Abschlüssen. Nach einer guten Stunde vergibt Erfurt zwei aussichtsreiche Gelegenheiten leichtfertig. Beide Male verfehlt man das Ziel jeweils am Pfosten vorbei haarscharf. Somit blieb die Partie weiter offen. Ehrenhain öffnet in der Folgezeit mehr und versuchte über Kontrolle doch noch zum Ausgleich zu kommen. Leider standen die Hausherren aber nun sehr sicher und unterbanden vieles bereits im Aufkeimen. Auf der anderen Seite verpassten es die Nordler die endgültige Entscheidung zu erzielen. Kliem und Ost hatten bei Torschüssen diese auf dem Schlappen. Erfurt rettet so bis zum Schluss den knappen Vorsprung ins Ziel. Ehrenhain viel zu wenig ein um gegen einen in den letzten Minuten recht abgeklärt und abgezockt spielenden Gastgeber noch den Ausgleich zu erzwingen. So blieb man am Ende erneut erfolglos und muss sich weiterhin mit einem Platz im Tabellenkeller begnügen.

Letzte Spiele

SG Wacker Teistungen

1 : 2

SV 1879 Ehrenhain
1. Mannschaft | Auswärts | Punktspiel
Spielbericht

SV 1879 Ehrenhain II

1 : 1

Osterland Lumpzig
2. Mannschaft | Heim | Punktspiel
Spielbericht