Wir nutzen Cookies!

SV Ehrenhain – SV 06 Ohratal     1:1 (1:1)

Herrliches Fußballwetter auf dem Ehrenhainer Waldsportplatz. Sattes Grün und zwei Mannschaften die zum siegen verdammt sind. Beide können mit dem Start und der Punktausbeute bisher keineswegs zufrieden. Es war also alles angerichtet für einen spannenden Nachmittag mit König Fußball in Ehrenhain.

Das Spiel beginnt auf beiden Seiten sehr zerfahren. Kaum ein gelungener Spielzug geschweige denn eine klare Spielphilosophie war bei beiden Teams zu erkennen. Viel Kampf und Krampf im Mittelfeld ohne das eines der Teams in die Gefahrenzone vordringen kann. Das erste Mal einen Ball Richtung Tor beförderte Peuker. Nach einer guten Viertelstunde streifte sein Freistoß aus 18 Metern das Außennetz. Eine Ecke von Peuker kurz darauf kann Lehmann nicht klar Richtung Tor bringen und der Gast die Situation klären. Auf der anderen Seite zeigte sich Sittel im Herauslaufen unsicher und verfehlt den Ball. Mit viel Glück kann Bethke vor seinem freien Gegenspieler den Einschuss verhindern. Unter den anwesenden Zuschauern macht sich nach einer knappen halben Stunde bereits Unmut breit. Ein sehr ermüdendes Spiel machte die Betrachter unzufrieden. Der erste gefährliche Angriff der Gäste in der 28. Spielminute als Jung von der Strafraumgrenze frei zum Abschluss kommt Sittel per Fußabwehr aber klären kann. Wie aus dem Nichts nach einem ersten gut herausgespielten Angriff kann Knutas aus 11 Metern mit dem linken Fuß die Führung für die Hausherren erzielen. Fortan ist mehr Stimmung und Feuer in der Partie. Die Gastgeber haben nur drei Minuten nach der Führung gleich mehrfach die Chance zu erhöhen. Zunächst Trinks, danach Knutas und zum Schluss Lehmann bekommen das Leder zu entsetzen der Anwesenden nicht über die Linie gedrückt. In der 39. Minute spielt Peuker Trinks den Ball in den Lauf jedoch kann Horn im Tor der Gäste klären. Der SVE blieb am Drücker. Trinks zum völlig freien Wegner der das Leder leider ebenso nicht im Tor unterbringen kann und abermals in Horn seinen Meister findet. Fast mit dem Pausenpfiff schockt Gorf den Gastgeber. Sittel sieht sich bei einem Eckstoß sicher am Ball, ruft, lässt ihn aber durch die Hände gleiten. Am langen Pfosten steht der aufgerückte Verteidiger plötzlich vollkommen frei und schiebt zum Ausgleich ein. Ein erneuter Treffer nach Torwartfehler der die ordentliche Ausgangslage vor der Pause zu Nichte machte. So ging es mit einem negativen Erlebnis für den Gastgeber und einem offenen Spielstand in die Kabinen.

Den besseren Start in die zweite Hälfte hatten die Gäste und gaben bereits eine Minute nach Wiederanpfiff den ersten Warmschuss, der knapp neben dem Gehäuse von Sittel landet, ab. Auf der Gegenseite wurde Wegner völlig frei gespielt schob das Leder aber am fast verwaisten Tor vorbei. Diese Chancen muss man einfach auch einmal nutzen in einer solch enorm wichtigen und engen Partie. Ehrenhain blieb weiter im Vorwärtsgang jedoch fand aber immer wieder seinen Meister in Horn. Das Tor der Gäste scheint für die Stürmer den SVE wie zugangelt. Immer wieder dringt man in die Gefahrenzone ein scheitert jedoch immer wieder am eigenen Unvermögen oder an der Vielbeinigen Hintermannschaft der Gäste. So findet das Spiel bis zur 70. Minute seinen Fortgang. In dieser ist Kurbiske, nach einer Schlafeinlage in der Ehrenhainer Hintermannschaft, plötzlich völlig frei trifft aber zum Glück das Leder im Abschluss nicht richtig und der Ball trudelt am Gehäuse vorbei. Beiden Teams ist eine starke Verunsicherung anzumerken. Nicht viel gelingt. In der 75. Minute ein weiterer Aufreger. Peuker wird im Strafraum gehalten doch der Pfiff blieb aus. Eine Minute später streift ein Schuss von Lehmann haarscharf am Pfosten vorbei. Ehrenhain will aber ist der derzeit zu ungenau oder glücklos im Abschluss. 80. Minute Freistoß SVE 18 Meter. Wegner und Lehmann stehen bereit, doch das Spielobjekt wird von Wegner an den Querbalken gesetzt. Eine Minute später erkämpft sich Trinks den Ball an der Außenlinie seine Flanke nimmt Wegner völlig freistehend zu überstürzt und kann so das Leder aus 8 Metern nicht im Kasten unterbringen. Die unter der Woche verstärkt geübten Abschlüsse zeigen noch keinen Erfolg. Fast mit dem Schlusspfiff hatte Ohratal gar noch die große Chance zum Siegtreffer den Sittel jedoch mit Fußabwehr verhindert.

Am Ende eine erneute Enttäuschung für die Mannen des SVE. Wieder mangelte es an der Chancenverwertung und hinten ein erneuter Patzer verhilft dem Gegner zu einem doch etwas glücklichen Punkt. Beide verlieren mit dem Ergebnis das hintere Mittelfeld immer weiter aus den Augen und sind vollkommen im Abstiegskampf angekommen.

Letzte Spiele

SG Wacker Teistungen

1 : 2

SV 1879 Ehrenhain
1. Mannschaft | Auswärts | Punktspiel
Spielbericht

SV 1879 Ehrenhain II

1 : 1

Osterland Lumpzig
2. Mannschaft | Heim | Punktspiel
Spielbericht