Wir nutzen Cookies!

SV 1879 Ehrenhain – SC 1911 Heiligenstadt 1:1 (0:1)


Strahlender Sonnenschein und der Erfolg aus der Vorwoche bildeten einen passenden Rahmen für die Partie. Mit dem frisch getankten Selbstvertrauen wollte man nun auch im ersten Heimspiel gegen den Tabellendritten aus Heiligenstadt fleißig punkten und wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt einfahren. Dabei standen Trainer Hofmann fast alle Spieler zur Verfügung.
Nach anfänglichem Abtasten begann der Gastgeber nach gut fünf Minuten sich das erste Mal Richtung Gästetor zu bewegen. Ein erster Abschluss lag nach sieben Minuten in der Luft als Wegner im Strafraum zur Grundline durchstieß. Seine Eingabe wurde jedoch kurz vor dem in der Mitte lauernden Trinks zur Ecke geklärt. Auf der Gegenseite segelte ein erster Schuss nach knapp 10 Minuten über den von Sittel gehüteten Kasten. In der 18. Spielminute der erste richtig gefährliche Angriff des Spiels, bringt auch prompt den ersten Treffer. Zum Entsetzen der Zuschauer jedoch auf der falschen Seite. Nach einer Flanke von der rechten Seite steht Wilhelm zentral frei und köpf das Leder zur Führung für den Gast in die Maschen. Beim SVE ist nicht viel los im Spiel. Die Fehlerquote zum Zeitpunkt der Partie sehr hoch. Auf der Gegenseite zeigte sich Heiligenstadt wesentlich zielstrebiger und sicherer im Spielaufbau. In der 25. Spielminute zögert zu Glück Möhlenrich beim Abschluss zu lange und Rentzsch kann die Situation klären. Auf Ehrenhainer Seite passiert nicht viel. Es fehlte Struktur und zündende Ideen im Spiel. Der Tabellendritte anders. Eine weitere Großchance nach 35 Minuten. Himstedt schlägt ein Luftloch, Wilhelm zum Glück aus fünf Metern das Spielgerät über den leeren Kasten. Fünf Minuten vor dem Pausentee zeigte sich der SVE wieder einmal im Vorwärtsgang und kommt sofort zu zwei guten Möglichkeiten. Zunächst ist Syhres Abschluss zu kläglich und danach will Lehmann Trinks einsetzen, anstatt selbst zu vollenden und die Chance verpufft. Pünktlich pfiff Schiri Bachmann zur Pause. Insgesamt kam zu wenig vom Gastgeber im ersten Spielabschnitt. Sicherlich hat man den Tabellendritten zu Gast doch etwas mehr vom eigenen Team hatten sich die Zuschauer nach dem Erfolg der Vorwoche erwartet.
Den zweiten Abschnitt beginnen beide Teams zunächst unverändert. Der Gastgeber trat nun engagierter auf und zeigte eine deutliche Leistungssteigerung. Trainer Hofmann hat die Elf munter gerüttelt und man war fortan besser im Spiel. Zusehends kam nun auch etwas mehr Körperlichkeit in die Partie. Die erste Großchance auf Ehrenhainer Seite in der 60. Minute. Marx rettet hierbei für seinen bereits geschlagenen Hüter auf der Linie. Der Abschluss von Lehmann fand leider nicht den Weg ins Ziel. Der Gast beschränkte sich bisher im zweiten Abschnitt ausschließlich auf das Halten des Ergebnisses. Der SV Ehrenhain jedoch ist mit der Spielgestaltung ein wenig überfordert und kann mit der Passivität nichts so recht anfangen. In der 75. Spielminute muss erneut ein Spieler nach Kopfball auf der Linie für den bereits geschlagenen Fröhlich retten. Der SVE bläst fortan zur Schlussoffensive. In der 83.Minute der Lohn für die Mühen. Trinks trifft zu dem mittlerweile nicht unverdienten Ausgleich aus 25 Metern. In der 90. Spielminute Platzverweis für den SVE. Nach dem Klären von Wegner im Mittelfeld sieht dieser für alle völlig unverständlich die Rote Karte. Hier hat sich Schiri Bachmann vollkommen vertan. Am Ende stand sicherlich ein leistungsgerechtes Remis gegen den Tabellendritten. Was dieses Wert ist wird sich in den kommenden Wochen zeigen.

Letzte Spiele

SV 1879 Ehrenhain

1 : 3

SV Schott Jena
1. Mannschaft | HEIM | Punktspiel
Spielbericht

SV 1879 Ehrenhain II

2 : 2

SG Weida II
2. Mannschaft | HEIM | Punktspiel
Spielbericht